Dear visitor,

You have selected our website for Switzerland - German from United States - English. You would like to stay on this website?

Statik und Tragwerksplanung im Holzbau

Statik und Tragwerksplanung mit Egger Holzbau Produkten

Anwendungstechnische Hotline

Kontaktieren Sie uns für technischen Support zu unseren Produkten, Fragen zur Ausführung und für Anfragen zu Prüfberichten.

Vertriebspartner in Ihrer Nähe

Bei diesen Grosshändlern können Sie Holzbauprodukte kaufen. Ausserdem finden Sie hier alle Verarbeiter unserer Produkte.

Zur Vertriebspartnersuche
EGGER OSB Platten eignen sich in hervorragender Weise als tragendes und aussteifendes Element auf dem Holzständerwerk von Wänden oder auf Deckenbalken und Sparren eingesetzt zu werden. Aufgrund der hohen Festigkeiten und Steifigkeiten sowie der hohen Verfügbarkeit unterschiedlicher Formate und Dicken, können auf einfache Weise sehr wirtschaftliche Tragwerke geplant und ausgeführt werden.

Auf dieser Seite finden Sie weiterführende Informationen und Dokumente, die Sie bei der richtigen Planung und Ausführung von tragenden und aussteifenden Wand-, Dach- und Deckenbeplankungen unterstützen.

Mit uns können Sie rechnen. Mit folgenden Werten auch.

Die typischen Konstruktionsraster im Holzbau sind auch für die Tragwerksplanung entscheidend. Die Ständerabstände von Wandkonstruktionen oder die Balken- bzw. Sparrenabstände von Decken und Dächern haben Auswirkungen auf:

  • die erforderliche Plattendicke
  • die Befestigung der Beplankungswerkstoffe
  • die aufnehmbaren horizontalen Lasten zur
  • Gebäudeaussteifung und
  • die Weiterleitung von vertikalen Lasten.
Vorgefertigten Außenwände mit EGGER DHF Platten für die äußere und EGGER OSB 4 TOP Platten für die innere Beplankung 

Aus Gründen des Wärmeschutzes sind die Ständer von Aussenwänden heute mit Querschnitten von 60/180 mm² und mehr so gross dimensioniert, dass sie auch die vertikalen Lasten sicher aufnehmen können.

Zur Abtragung grösserer Vertikallasten ist es auch möglich und üblich, zusätzliche Holzständer einzubauen oder im Extremfall auch Stahlteile in den Wandquerschnitt zu integrieren. Für wirtschaftliche Holzbaulösungen empfiehlt es sich, die lastabtragenden Elemente geschossweise übereinander anzuordnen. So werden vertikale und horizontale Lasten auf kurzen Wegen in die Fundamente geleitet. Komplizierte Wege der Lastableitung sind häuig mit höherem Material- und Berechnungsaufwand verbunden und sollten vermieden werden.