Dear visitor,

You have selected our website for Switzerland - German from United States - English. You would like to stay on this website?

Produkte> Fussboden> Fussboden - Themen> Fussboden-Trends & News> 5 Schritte in der Bodenlegung

Schrittweise zum neuen Boden

Es ist einfacher als man denkt den Boden selbst zu verlegen. Dank der bequemen Klicksysteme sind unsere Böden einfach zu verlegen, wenn Sie die folgenden 5 Schritte befolgen.

1

Materialbedarf und Transport planen

Wie viele Fussbodenpakete und welches Zubehör brauchen Sie für Ihren Raum und hat das ganze Material überhaupt Platz in Ihrem Auto? Es ist wichtig, vor dem Einkaufen den Raum genau auszumessen, die benötigte Bodenmenge zu berechnen und dabei auch den Verschnitt zu berücksichtigen. Je nach Dielenformat sind die Paketeinheiten unterschiedlich gross. Haben Sie sich für ein extra langes Format entschieden? Dann brauchen Sie für den Transport auch ein entsprechend geräumiges Fahrzeug. Wenn Sie sich das Material liefern lassen, sorgen Sie dafür, dass Sie bei der Anlieferung vor Ort sind, damit Sie es gleich einlagern können.

Durch exaktes Ausmessen der Räume und Wände können Sie die benötigte Menge an Boden und Leisten genau berechnen.

Messen Sie zur Ermittlung des Materialbedarfs den Raum genau aus.

2

Fussbodenzubehör nicht vergessen

Denken Sie beim Einkauf des Bodens auch an passendes Zubehör, das wichtig für die Fussbodenverlegung ist. Wählen Sie eine entsprechende Dampfbremse passend für Ihren neuen Fussboden und den Untergrund, wo der Boden verlegt wird. Mit einer Dämmunterlage reduzieren Sie den Raum- und Trittschall für eine angenehme Raumakustik. Für schöne Wandabschlüsse empfehlen wir Fussbodenleisten passend zur Farbe des Fussbodens oder der Wand.
An Türen, in grossen Räumen oder an der Grenze zwischen zwei unterschiedlichen Bodenbelägen verleihen Bodenprofile einen schönen Übergang.

An alles gedacht? Neben den neuen Fussböden sind für die Verlegung auch Unterlagsmatten, Sockelleisten und andere Zubehörmaterialien notwendig.

Die EGGER Zubehörprodukte sind auf unsere Böden abgestimmt.

Ganz ohne Werkzeug klappt die Bodenlegung zwar nicht, es werden aber lediglich gängige Tools benötigt, die ein Heimwerker zu Hause hat.

3

Das Zeug zum Werken

Die Fussbodendielen können praktisch ohne Werkzeug zusammengeklickt werden, zuvor müssen sie jedoch gegebenenfalls auf die passende Länge geschnitten werden. Das geht am besten mit einer Stich- oder Handkreissäge mit feiner Zahnung. Darüber hinaus benötigen Sie einen Winkel, Zollstock und Bleistift für das Messen und Markieren der Paneele. Passende Wandabstandhalter helfen Ihnen die erforderlichen Randfugen an allen Seiten zu halten.

Das wichtigste Werkzeug für die Bodenlegung ist eine Säge.


4

Gut vorbereitet – ist halb verlegt!

Wenn Sie alle nötigen Materialien beisammen haben, können Sie sich an die Vorbereitung des Untergrundes machen, damit die spätere Bodenlegung problemlos gelingt! Da der neue Boden während des Transports verschiedenen Klimaeinflüssen ausgesetzt wurde, ist es notwendig, ihn in dem Raum, in dem er verlegt werden soll, zu temperieren. Dafür sind die Pakete ungeöffnet über 48 Stunden frei im Raum liegend zu lagern. Prinzipiell ist es ratsam die Verlegeanleitung des gekauften Bodens durchzulesen, um alle notwendigen Vorbereitungen in Bezug auf Untergrund oder Raumklima zu treffen.

Wie Sie unsere Fussböden verlegen, zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt in unseren Verlegevideos.

Die einzelnen Schritte zur Bodenlegung finden Sie auf der Rückseite des beigepackten Einlegers oder auf unserer Internetseite bei den Fussboden-Downloads

Folgen Sie den Anweisungen unserer Verlegeanleitungen.

5

Verlegemuster und Licht berücksichtigen

Der Gesamteindruck im Raum ist abhängig von der Verlegerichtung des fertig verlegten Bodens und dem Verlegemuster. Um die Verlegerichtung zu bestimmen, sind der Lichteinfall und die Raumgrösse zu berücksichtigen. Oft wirken die Bodendielen am besten, wenn sie parallel zum Lichteinfall verlegt werden. Wenn der Untergrund aus einem Stabparkett oder Holzdielen besteht, muss der neuer Boden quer darauf verlegt werden. Für die optische Wirkung des Dekors ist auch das Verlegemuster entscheidend. Insbesondere bei Bodendielen mit eingefrästen Kanten, sogenannten Fasen, sollten Sie im Vorfeld entscheiden, ob sie im regelmässigen oder unregelmässigen Verband verlegen wollen. Danach heisst es nur noch Ärmel hochkrempeln und an die Arbeit!

In den meisten Räumen wirkt der Fussboden am besten, wenn er parallel zur Lichtquelle verlegt wird. Entscheidend für das optische Gesamtbild ist die Verlegerichtung.

Das Verlegemuster bestimmt wie der Fussboden wirkt.

Hinweis

Bei allen gezeigten und erwähnten Dekoren handelt es sich um Reproduktionen.