Dear visitor,

You have selected our website for Switzerland - German from United States - English. You would like to stay on this website?

Produkte> Fussboden> Service & Information> FAQ - Fragen & Antworten

FAQ - Fragen und Antworten zu unseren Fussböden

Unsere FAQs zu Fussboden Themen

Ein Fussboden ist ein Produkt, welches in unterschiedlichsten Materialien vorzufinden ist, im wahrsten Sinne „mit Füssen getreten wird“ und sehr vielfältigen Belastungen standhalten muss. Ein Bodenbelag ist jedoch auch ein Einrichtungsgegenstand/ ein Gestaltungselement, welches uns über viele Jahre tagtäglich begleitet. Die Entscheidungsfindung für den richtigen Fussbodenbelag ist somit von vielen unterschiedlichen Faktoren / Eigenschaften (Einsatzgebiet, Robustheit, Verlegung, Dekor…) abhängig.

Mit den nachfolgenden Informationen/ Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen möchten wir Sie bei der Auswahl für Ihren neuen Fussboden unterstützen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an moc.regge@gniroolf-troppus oder rufen Sie unseren Technischen Kundenservice/ die Anwendungstechnik an.

Wir beantworten Ihre Fragen zu:

Wissenswertes rund um unsere Böden

Welche Vorteile bieten alle EGGER Böden?

• Langlebigkeit dank robuster Oberflächen und dauerhafter Farbechtheit.
• Das Plus an Stabilität durch hochwertige, auf den Einsatzbereich abgestimmte Trägerplatten und bewährte (anwendungssichere) Klickverbindungen.
• Optimale Schalldämmung durch integrierte Korkunterlage (Comfort- und Design-Boden GreenTec) bzw. durch systembezogene EGGER Unterlagsmatten.

Was bedeutet „Quality made by EGGER“ ?

Qualität steht im Hause EGGER an oberster Stelle. "Quality made by EGGER" gilt unabhängig vom Produktionsstandort und Land. Unsere Laminat-Böden fertigen wir in Wismar (Deutschland, Mecklenburg-Vorpommern) und in Gagarin (Russland). Unsere Design-Böden GreenTec und Comfort-Böden fertigen wir ausschliesslich in Wismar. Wir arbeiten mit den modernsten Technologien, nach aktuellsten Qualitätsstandards und Anforderungen. Produktqualität heisst Mensch und Tier zu schützen, kurze Transportwege, Umwelt und Ressourcen zu schonen. EGGER verfügt über ein zertifiziertes ISO9001 Qualitätsmanagementsystem.

• hohe Produktqualität
• zertifizierte Produktionsprozesse und Qualitätsmanagementsysteme
• Anwendungsfreundlichkeit und Nachhaltigkeit
• Langjährige Erfahrung bei der Herstellung von holzbasierenden Bodenbelägen

Wo werden EGGER Bodenbelägen extern geprüft?

Externe Prüfungen finden im Rahmen der Fremdüberwachung durch Institute wie z.B. EPH – Entwicklungs- und Prüflabor Holztechnologie Dresden, dem deutschen Fraunhofer-Institut, TÜV Hessen und WKI – Wilhelm Klauditz Institut statt.

Welche Bodenkategorien gibt es bei EGGER und was bieten diese?

Laminat-Boden

  • Beanspruchungsklassen 31,32 und 33
  • EN 13329
  • Quality Made by EGGER
  • Fremdüberwachung (ext.Prüfinstitute)
  • 100% PVC frei
  • Frei von Weichmachern
  • Natürlich holzbasierend
  • Ökologisch
  • Wohngesund
  • Besonders nachhaltig
  • PEFC
  • CE-Kennzeichung

Certificates - Laminate Flooring

  • TÜV PROFICERT-product Interior
  • Blauer Engel (RAL-UZ 176)
  • AgBB
  • Belgische VOC-Verordnung
  • Finnische M1-Klassifizierung
  • A+ Französiche Verordnung
  • BREEAM Exemplary Level
  • LEED v4 (ausserhalb von Nordamerika)
  • Pflegeleicht
  • Fussbodenheizungseignung
  • Formschlüssiges, leimloses Klicksystem CLIC it!
  • Für den Innenbereich
  • Schwimmend verlegbar
  • Aqua+ vollflächig verklebbar
  • Systembezogene Unterlagsmatten erforderlich
  • Optimales Preis-/Leistungsverhältnis
  • Aqua+ Laminat-Boden Badezimmereignung / 72 h wasserbeständig nach NALFA

Comfort-Boden

  • Beanspruchungsklassen 31 und 32
  • EN 16511
  • Quality Made by EGGER
  • Fremdüberwachung (ext.Prüfinstitute)
  • 100% PVC frei
  • Frei von Weichmachern
  • Natürlich holzbasierend
  • Ökologisch
  • Wohngesund
  • Besonders nachhaltig
  • PEFC
  • CE-Kennzeichung

Zertifikate Comfort-Boden

  • TÜV PROFICERT-product Interior
  • Blauer Engel (RAL-UZ 176)
  • AgBB
  • Belgische VOC-Verordnung
  • Finnische M1-Klassifizierung
  • A+ Französiche Verordnung
  • BREEAM Exemplary Level
  • LEED v4 (ausserhalb von Nordamerika)
  • Pflegeleicht
  • Fussbodenheizungseignung
  • Formschlüssiges, leimloses Klicksystem CLIC it!
  • Für den Innenbereich
  • Schwimmend verlegbar
  • Integrierte Kork Unterlagsmatte
  • Optimales Preis-/Leistungsverhältnis

Design-Boden GreenTec

  • Beanspruchungsklassen 33
  • EN16511
  • Quality Made by EGGER
  • Fremdüberwachung (ext.Prüfinstitute)
  • 100% PVC frei
  • Frei von Weichmachern
  • Natürlich holzbasierend
  • Ökologisch
  • Wohngesund
  • Besonders nachhaltig
  • PEFC
  • CE-Kennzeichung

Zertifikate Design-Boden GreenTec

  • TÜV PROFICERT-product Interior
  • Blauer Engel (RAL-UZ 176)
  • AgBB
  • Belgische VOC-Verordnung
  • Finnische M1-Klassifizierung
  • A+ Französiche Verordnung
  • BREEAM Exemplary Level
  • LEED v4 (ausserhalb von Nordamerika)
  • Pflegeleicht
  • Fussbodenheizungseignung
  • Formschlüssiges, leimloses Klicksystem CLIC it!
  • Für den Innenbereich
  • Schwimmend verlegbar
  • Vollflächig verklebbar
  • Integrierte Kork Unterlagsmatte
  • Optimales Preis-/Leistungsverhältnis
  • Badezimmereignung / 72 h wasserbeständig nach NALFA

Wo kann man EGGER Bodenprodukte kaufen?

Die EGGER PRO Kollektion ist über den Fachhandel und die EGGER Home Kollektion ist über den Einzelhandel / Baumarkt zu beziehen. Bitte nutzen Sie hier unsere Vertriebspartnersuche. 

Zur Vertriebspartnersuche

Kann man direkt bei EGGER kaufen? (Werksverkauf, Outlet, Online)

Nein, als Hersteller betreiben wir keinen Direktvertrieb. Die Vermarktung unserer Produkte erfolgt ausschliesslich über den Einzelhandel und Fachhandel.

Wie kann ich Muster von den EGGER Böden bekommen?

Sie können bei Ihrem Händler/ Bodenleger Muster anfordern sowie über unser Kundenportal myEGGER.

Wie kann ich mir vor dem Kauf einen Eindruck von dem neuen Bodenbelag verschaffen?

Einen Eindruck, wie der Fussboden „bei mir zu Hause aussieht“ , kann man sich unkompliziert über den EGGER Floor Visualizer verschaffen. Den Floor Visualizer können Sie jederzeit auf dem Smartphone oder PC unter www.egger.com/myfloor aufrufen. Mit dem EGGER Floor Visualizer kann man die EGGER Fussbodenprodukte virtuell bei sich zu Hause, sprich in den eigenen Räumen „verlegen“ (Raumbild machen, hochladen, Dekor auswählen, Ergebnis ansehen, individuell anpassen und speichern).

Welche Beanspruchungsklassen gibt es?

Bodenbeläge für den Innenbereich werden nach EN ISO 10874 in sogenannte Beanspruchungsklassen eingestuft, welche den Einsatzbereich eines Fussbodens kennzeichnen und klassifizieren. Man unterscheidet grundsätzlich zwischen dem privaten Wohnbereich und dem gewerblichen Bereich bei mässiger, normaler und starker Nutzung.

In Wohnbereichen reicht die Kennzeichnung von der Nutzungsklasse 21 (mässige Beanspruchung, zum Beispiel im Schlafzimmer) bis hin zur Nutzungsklasse 23 (starke Beanspruchung, z.B. im Flur).

In gewerblichen Bereichen geht die Kennzeichnung von der Nutzungsklasse 31 (mässige Beanspruchung, z.B. Hotelzimmer oder Konferenzräume) über die Nutzungsklassen 32 (normale Beanspruchung) und 33 (starke Beanspruchung, zum Beispiel in Grossraumbüros in öffentlichen Gebäuden) bis hin zur Nutzungsklasse 34 (sehr starke Beanspruchung für gewerbliche Bereiche mit intensiver Nutzung).

Zwecks einheitlicher, internationaler Kennzeichnung wird die Beanspruchungsklasse mittels standardisierten Piktogrammen auf der Produktverpackung angegeben.

EGGER Böden werden in den folgenden Beanspruchungsklassen hergestellt:

  • Laminat-Boden: 31, 32 und 33 
  • Comfort-Boden: 31 und 32
  • Design-Boden GreenTec: 33

Welche Beanspruchungsklasse ist die richtige?

In Europa in Verkehr gebrachte mehrschichtig modulare Fussbodenbeläge (MMF, EN 16511) und Laminatböden (EPLF, EN 13329) müssen gemäss EN ISO 10874 klassifiziert und mit dem entsprechendem Standardsymbol, den der so genannten Beanspruchungs- oder Nutzungsklasse, gekennzeichnet werden. Die Beanspruchungsklasse ist eine Qualitätskategorie gemäss der EN 13329/ EN 16511 und gibt Aufschluss über die Belastbarkeit und somit über die empfohlenen Einsatzbereiche des Bodens. Zur normgerechten Prüfung und Klassifizierung werden die Produkte kontinuierlich standardisierten Tests unterzogen, die eine hohe Qualitätssicherheit gewährleisten.

Je höher die Beanspruchungsklasse, desto hochwertiger und belastbarer ist das Produkt. Die Verwendung eines Produktes mit höherer Beanspruchungsklasse in Räumlichkeiten mit geringerer Nutzungsintensität ist jederzeit möglich, umgekehrt jedoch nicht.

Einen Überblick bezüglich der empfohlenen Einsatzmöglichkeiten der jeweiligen Beanspruchungsklasse sind in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt/ beschrieben:

Beanspruchungsklasse Nutzungsbereich Nutzungsintensität Beanspruchungsniveau Einsatzbereiche
21 Privates Wohnen Mässig Zeitweise Benutzung Schlafzimmer, Gästezimmer
22 Privates Wohnen Normal Kontinuierliche Benutzung Esszimmer, Wohnzimmer
23 Privates Wohnen Stark Intensive Benutzung Flur, Küche
31 Gewerbliche Nutzung Mässig Zeitweise Benutzung Hotelzimmer, Einzelbüro, Besprechungsräume
32 Gewerbliche Nutzung Normal Kontinuierliche Benutzung Büros, Warteräume
33 Gewerbliche Nutzung Stark Intensive Benutzung Grossraumbüros, Boutiquen
34 Gewerbliche Nutzung Sehr stark Sehr intensive Benutzung Korridore, Klassenräume, Kaufhäuser

Wie kann man die Qualität eines Bodens erkennen?

Beim Kauf eines Bodens sollte darauf geachtet werden, dass auf der Verpackung die Beanspruchungsklasse und das CE-Zeichen abgebildet sind. Derartig gekennzeichnete Böden werden in zahlreichen Tests auf ihre Alltagstauglichkeit getestet und bieten eine hohe Produktqualität.

Wofür steht die CE-Kennzeichnung?

Bei dem bekannten CE-Zeichen handelt es sich um eine Produktkennzeichnung nach EU-Recht, die zum Schutz der Endverbraucher in Europa geschaffen wurde. Die CE-Kennzeichnung für elastische, textile, Laminat- und modulare mehrschichtige Bodenbeläge ist in der europäischen Norm EN 14041 geregelt und stellt sicher, dass die Produkteigenschaften den Anforderungen hinsichtlich Gesundheit, Sicherheit und Energieeinsparung entsprechen.

Können EGGER Böden mit einem Rollstuhl befahren werden?

Ja. Wir empfehlen ein Produkte der Nutzungsklasse 32 und 33 ab einer Stärke von 8 mm einzusetzen. Bitte beachten Sie unsere Verlegeanleitung sowie die allgemein gültigen Regeln des Faches.

Welche Stuhlrollen eignen sich für EGGER -Böden?

EGGER Böden sind für den Einsatz von Stuhl- und Möbelrollen geeignet. Hierbei ist darauf zu achten, dass diese dem Typ „W“ (weich) entsprechen und regelmässig gesäubert werden. Wir empfehlen zum Schutz eine Polycarbonat-Matte.

Welche Bodenstärke ist optimal?

Für die Eignung und Verwendung von mehrschichtig modulare Fussbodenbeläge (MMF, EN 16511) und Laminatböden (EPLF, EN 13329) im jeweiligen Einsatzbereich ist die Stärke bzw. die Dicke des Bodens nicht entscheidend. Wichtig ist, dass der gewählte Bodenbelag die richtige Beanspruchungsklasse aufweist, die für diesen Bereich zugelassen und empfohlen ist. EGGER produziert Laminat-Böden und mehrschichtig modulare Fussbodenbeläge im Dickenbereich von 6 bis 12 mm.

Was versteht man unter elektrostatischer Aufladung?

Eine statische Aufladung von Personen kann dazu führen, dass beim Berühren von Metall eine spürbare Entladung stattfindet. Dass sich Personen statisch aufladen, ist ein völlig normaler Vorgang. Wenn diese Aufladungen nicht aus dem Körper entweichen können, bevor sie eine gewisse Grösse aufgebaut haben, kommt es beim Kontakt mit metallischen/ leitenden Gegenständen unweigerlich zum so genannten „Stromschlag“. Die Spürbarkeit kann bei statischen Aufladungen von mehr als 2 kV (Kilo Volt) auftreten. Die statische Aufladung kann dann nicht aus dem Körper entweichen, wenn die relative Luftfeuchtigkeit unter 40 % ist und wenn Personen Schuhe tragen, die eine elektrisch isolierende Sohle haben.

Wie kann elektrostatische Aufladung vermieden werden?

Kontrollieren und erhöhen Sie gegebenenfalls die relative Luftfeuchtigkeit (> 40 %) , tragen Sie Schuhe mit Leder- statt Gummisohlen und Bekleidung mit geringem synthetischen Anteil. Setzen Sie einen Bodenbelag mit antistatischer Ausrüstung ein.

Sind EGGER Bodenbeläge antistatisch?

Ja, gemäss der EN 1815 sind EGGER Laminat-Böden und EGGER Design-Böden GreenTec antistatisch.

Was bedeutet antistatisch für EGGER Bodenbeläge?

Nur Böden, die nach der EN 1815 geprüft, zertifiziert und entsprechend ausgewiesen sind, gelten nach der gültigen Normung als antistatisch. Ausgewiesene EGGER Laminat-Böden und EGGER Design-Böden GreenTec Böden besitzen eine antistatische Ausrüstung gemäss den Anforderungen der EN 1815 (Prüfung des elektrostatischen Verhaltens) und stellen somit eine Personenaufladung UP ≤ 2 KV sicher.

Was versteht man unter Abrieb?

Unter Abrieb versteht man den Verschleiss der Nutzschicht durch mechanische Einflüsse.

Welche Trägerplatten werden bei der EGGER Bodenkollektion eingesetzt?

Für EGGER Böden werden ausschliesslich HDF Trägerplatten eingesetzt. HDF steht für Hochdichte Faserplatte. Die HDF Trägerplatten werden mit Holz aus PEFC – zertifizierten Wäldern in unseren Werken gefertigt. Für unsere verschiedenen Bodenbeläge greifen wir auf speziell abgestimmte Trägerplatten zurück:

• Quell Stopp Plus Trägerplatte für Laminat- und Comfort-Boden
• Aqua+ Trägerplatte für Aqua+ Laminat-Boden mit Badezimmereignung. Sie überzeugt mit einem optimierten Quellverhalten ≤ 5% (±1%)
• GreenTec Trägerplatte für EGGER Design-Boden.

Ist EGGER Boden robust gegen Feuchtigkeit?

Ja. Aufgrund der speziell entwickelten HDF-Trägerplatten sind alle EGGER Böden robust.

Was ist Quell Stop Plus?

„Quell Stop Plus“ bezeichnet die „Standard“ HDF-Trägerplatte für EGGER Laminat- und Comfort-Boden. „Quell Stop Plus“ steht für eine erhöhte Resistenz gegen Feuchtigkeitsbeaufschlagung (z.B. Spritzwasser, haushaltsübliche Verschüttungen). Die Mindestanforderung der Norm werden deutlich unterschritten.

Was ist Aqua+?

Die „Aqua+“ Trägerplatte ist in puncto Feuchtigkeitsbeaufschlagung/ Dimensionsstabilität speziell für höhere gewerbliche Ansprüche entwickelt und auch für die Anwendung in privaten Badezimmern/ Hotelbädern ohne Bodenablauf freigegeben. Holzbasierend, emissionsarm, robust und feuchtebeständig sind die überzeugenden Merkmale dieser Trägerplatte.

EGGER Laminat-Böden Aqua+ überzeugen durch einen optimierten Quellwert und bestehen - in Kombination mit dem Verriegelungssystem CLIC it! - den NALFA Quelltest bis zu 72 Stunden.

Was ist die EGGER GreenTec Trägerplatte?

Die „GreenTec“ Trägerplatte ist ein Novum hinsichtlich der Performance als Design Boden in gewerblichen Bereichen. Die „GreenTec“ Trägerplatte ist in puncto Feuchtigkeitsbeaufschlagung/ Dimensionsstabilität speziell für höhere gewerbliche Ansprüche entwickelt und auch für die Anwendung in privaten Badezimmern/ Hotelbädern ohne Bodenablauf freigegeben. Holzbasierend, emissionsarm, robust und feuchtebeständig sind die überzeugenden Merkmale dieser Trägerplatte.

EGGER Design-Böden GreenTec überzeugen durch einen optimierten Quellwert von und bestehen - in Kombination mit dem Verriegelungssystem CLIC it! - den NALFA Quelltest bis zu 72 Stunden.

Was ist der NALFA Test?

NALFA = North American Laminate Floor Association

Beim NALFA Quelltest wird der T-Fugen Bereich über einen Zeitraum von 24 Stunden mit Wasser belastet. Ein Ring mit 100 mm Durchmesser wird mit Silikon auf dem Testkörper/ der T-Fuge fixiert und abgedichtet und anschliessend mit 100 ml Wasser gefüllt, nach 24 Stunden darf keinerlei Veränderung an dem Testkörper / der T-Fuge sichtbar und messbar sein.

EGGER hat den NALFA Quelltest bei den Produktgruppen Design-Boden GreenTec und Laminat-Boden Aqua+ mit CLIC it! von den geforderten 24 Stunden auf 72 Stunden ausgedehnt.

Welche EGGER Bodenbeläge erfüllen den NALFA Test?

Die EGGER Laminat-Boden Aqua+ und EGGER Design-Boden GreenTec mit CLIC it! bestehen den NALFA Quelltest über einen Zeitraum von bis zu 72 Stunden. Die NALFA - Anforderung liegt bei 24 Stunden.

Was ist der Unterschied zwischen "wasserdicht" und "wasserbeständig" ?

Alles, was als "wasserdicht/ wasserfest" bezeichnet wird, sollte/ muss für Wasser oder andere Flüssigkeiten undurchlässig sein, unabhängig von Menge und Einwirkungszeit. Wenn vorhersehbar ist, dass bei längerer Einwirkung von Flüssigkeit diese in das Produkt eindringen kann, dann sollte das Produkt als "wasserbeständig" bezeichnet werden.

Was sind Fasen?

Als Fasen bezeichnet man die abgeschrägten Kanten der einzelnen Elemente, welche im verlegten Zustand eine gewollte V-Fuge bilden. In unserem Hause werde diese als Wood Vision, kurz WV2, WV4 und WV4+1 bezeichnet.

Welche Fasen gibt es bei EGGER Böden?

Es gibt die EGGER Böden in der Ausführung: WV2, WV4, WV4+1

WV2

WV2: Die längsseitige Kantenfase unterstreicht die Endlosoptik von Landhausdielen.

WV4

WV4: Die umlaufende V-Fase betont das Dielenformat, die Landhausdielenoptik sowie Mineral- und Steindekore.

WV4+1

WV4+1: Die zusätzliche Querfase in der Mitte der Diele betont bei Steindekoren das klassische Fliesen-Format.

In welche Brandklasse sind EGGER Böden eingestuft?

EGGER-Böden sind in die europäische Brandklasse Cfl–s1 (Cfl = Bauprodukt Flooring schwer entflammbar/ s1 = kaum, geringe Rauchentwicklung) eingestuft. Im Rahmen der CE-Kennzeichnung (EN 14041) müssen Bodenbeläge hinsichtlich des Brandverhaltens nach EN 13501-1 geprüft und zertifiziert werden.

Sind EGGER Bodenbeläge farbecht /lichtecht?

Ja, gemäss der EN ISO105 B02.

Sind EGGER Bodenbeläge ökologisch / nachhaltig und wohngesund?

Ja, EGGER Bodenbeläge sind ökologisch, nachhaltig und wohngesund. EGGER nutzt die CE-Kennzeichnung und führenden Labels zum Nachweis und zur Zertifizierung der Produkte. Weiterführende Informationen wie das Datenblatt „Umwelt und Gesundheit“ (EHD), die Umwelt-Produktdeklaration (EPD) , die CE Leistungserklärung (DoP) und die Umweltbroschüre  finden Sie unter: www.egger.com/downloads.

Was bedeutet EHD?

EHD steht für Environmental Health Datasheet (deutsch: Datenblatt Umwelt und Gesundheit): Bei öffentlichen Ausschreibungen, Gebäudezertifizierungen und Umweltzeichen kann man schon mal den Überblick verlieren. Wir haben die Kriterien vorgefiltert und die passenden Nachweise herausgesucht und in unseren EHD’s produktgruppenbezogen zusammengefasst. Unsere EHDs folgen den Vorgaben der ISO 14021.

Was beinhaltet das „TÜV PROFiCERT- Product Interior PREMIUM" ?

Während der Zertifizierung des Produktes werden Emissionen und Schadstoffe geprüft. Dazu wurden Rahmenbedingungen festgelegt, die die Produkte erfüllen müssen. Die Qualität der Produkte wird zusätzlich geprüft werden. Mit dem Zusatz „Qualitätsgeprüft“ bietet das Warenzeichen weitere Vorteile in puncto Gesundheitsschutz, Sicherheit und Produktqualität. Für jede Produktgruppe sind detaillierte Anforderungskriterien spezifiziert und öffentlich zugänglich. Weitere Informationen finden Sie unter: www.proficert.com.

EGGER nutzt für seine Bodenbeläge die Zertifizierung / den Konformitätsnachweis mittels „TÜV PROFiCERT- Product Interior PREMIUM", welche die Ergebnisse der Qualitäts- und Emissionsprüfung anschaulich in einem Zertifikat zusammenfasst. Das jeweilige TÜV Proficert – Zertifkat für unsere Bodenbeläge EGGER Laminat-Boden, EGGER Comfort-Boden und EGGER Design-Boden GreenTec finden Sie unter: www.egger.com/downloads

Sind EGGER Bodenbeläge zur Verlegung auf Fussbodenheizungen geeignet?

EGGER Böden sind für die Verlegung auf warmwasserbasierenden Fussbodenheizungen als auch elektrischen Flächen- / Folienheizungen geeignet, wenn diese

• mit Temperaturfühler- und regler ausgestattet sind
• neuerer Bauart sind und die technische Freigabe seitens des Heizungsherstellers für Laminat-, Comfort- und Design-Böden besitzen
• keine Nachtspeicherheizungen sind
• diese vollflächig verlegt ist - einzelne partielle Abschnitte (z.B. nur die Laufbereiche im Schlafzimmer) sind nicht freigegeben.

Wichtig: Die Oberflächentemperatur der beheizten Fussbodenkonstruktion darf 28° C nicht überschreiten und zu schnelle Aufheizvorgange sind zu vermeiden.

Sind die EGGER-Böden für die Verlegung und Verwendung im Bereich von Kaminöfen geeignet?

Ja. Der Bodenbelag ist gegen Funkenflug z.B. mit einer feuerfesten Unterlage/ Glasplatte zu schützen. Wir empfehlenden Bodenbelag in diesem Bereich zu Entkoppeln. Bauliche Mindestabstände zu Kaminöfen / Öfen müssen entsprechend den EU-Regularien bzw. nationaler Bauvorschriften eingehalten werden.

Können EGGER Böden im Badezimmer verlegt werden?

Für die Verlegung in Badezimmern ohne Bodenablauf eignen sich EGGER Design-Boden GreenTec und EGGER Laminat-Boden Aqua+.

Welche Garantien gelten für EGGER Böden und wo finde ich die Garantieerklärung?

Neben der gesetzlichen Gewährleistung bietet EGGER für seine Laminat-, Comfort- und Design-Böden GreenTec eine freiwillige Herstellergarantie. Diese ist unter www.egger.com/downloads verfügbar.

Was bedeutet das PEFC Zeichen?

PEFC (Programme for the Endorsement of Forest) steht für die nachhaltige, verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung und die kontrollierte Weiterverarbeitung des Naturprodukts Holz. Einfach gesagt, der Baum der verarbeitet wird, wird wieder aufgeforstet.

Sind EGGER Bodenbeläge aus PEFC zertifizierten Holz hergestellt?

Ja, für die Produktion verwenden wir ausschliesslich Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Dies bestätigt uns PEFC, eines der führenden Zertifizierungssysteme in Europa. Die langfristige Sicherstellung einer nachhaltigen Waldwirtschaft geniesst bei EGGER höchste Priorität. So bleiben unsere Wälder auch zukünftigen Generationen als Lebensgrundlage, Arbeitsplatz und Erholungsraum erhalten.

Tragen EGGER Böden das Gütezeichen „Blauer Engel“?

Alle EGGER Böden tragen das Gütezeichen des Blauen Engels.

Welche Vorteile bietet ein Produkt mit dem Blauen Engel für Umwelt und Gesundheit?

Blauer Engel: Das Gütesiegel ist eines der ältesten und bekanntesten ökologischen Prüfsiegel und zeichnet seit 1978 in Deutschland umweltschonende Produkte und Dienstleistungen aus. Die Vergabe erfolgt durch das Bundesumweltamt.

Ein Produkt mit dem „Blauen Engel“ ist:

1. emissions- und schadstoffarm
2. mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft gefertigt.
3. in der Wohnumwelt gesundheitlich unbedenklich.

Welches ist der richtige Boden für mich?

Durch die individuellen persönlichen Anforderungen eines jeden Einzelnen ist diese Frage nicht mal eben so zu beantworten. Welcher Boden der richtige Boden für einen ist, ist vom persönlichen Geschmack, vom Anwendungsbereich und Nutzungsintensität abhängig. EGGER hat drei verschiedene Boden-Produktgruppen im Sortiment: Laminat-, Comfort- und Design-Boden GreenTec, welche im gesamten Wohnbereich einsetzbar sind. Durch die Vielzahl an Dekoren, Oberflächen, Formaten und Kantengestaltung sowie den spezifischen Produkteigenschaften jeder einzelnen Bodengattung bieten wir ein grosse Produktauswahl und decken wir ein breites, aber auch individuelle Anforderungsspektrum ab.

Unterlagsmaterialien

Ist eine Trittschallunterlage notwendig?

Ja, bei der „schwimmenden“ Verlegung ist eine Trittschallunterlage unter EGGER Laminat-Boden notwendig Die Produktgruppen EGGER Comfort-Boden und Design-Boden GreenTec haben bereits werksseitig eine Trittschallkaschierung. Bei diesen Produktgruppen darf keine weitere Dämmunterlage verlegt werden.

Welche Trittschallunterlage ist die richtige?

Kann bei der Verlegung von EGGER Comfort-Boden und Design-Boden GreenTec eine zusätzliche Trittschallunterlage verbaut werden?

Nein. Dank der rückseitig aufkaschierten Korkunterlage ist keine weitere Trittschallunterlage notwendig. Das spart Zeit und Geld. Auf mineralischen Unterböden (Estrich, Fliesen…) muss immer eine Feuchteschutzfolie mit einem SD Wert ≥ 75 m vollflächig und wannenförmig ausgelegt werden.)

Kann ich eine PE Schaum Unterlage verwenden?

Wir raten von der Verwendung einer PE Schaumfolie dringend ab, da die PE Schaumfolien keine Rückstelleigenschaften haben und nicht ausreichend druckstabil sind.

Je dicker die Trittschallunterlage je besser, richtig?

Im Gegenteil, grundsätzlich dient die Trittschallunterlage dazu den Tritt- und Raumschall zu verbessern und ggf. leichte Unebenheiten im Verlegeuntergrund zu egalisieren. Ist die Trittschallunterlage zu dick und nicht ausreichend druckstabil, kann sich dies nachteilig auf die Haltbarkeit/ Passgenauigkeit der Klickverbindungen und auch auf die Effizienz der Fussbodenheizung auswirken. Wir empfehlen Unterlagsmatten mit einer Dicke von 1,0 bis 3,0 mm und einer entsprechenden Druckbeanspruchung CS ≥ 60 kPa, mindestens jedoch mit CS ≥ 10 kPa zu verwenden.

Kann durch eine zusätzliche Trittschallunterlage die Höhendifferenz zu angrenzenden Bodenbelägen ausglichen werden?

Eine zusätzliche Trittschallunterlage ist nicht empfehlenswert. Zur Höhenanpassung an einen anderen Bodenbelag empfehlen wir die Verwendung eines entsprechenden Bodenprofils oder das flächige Einbringen von Ausgleichsmasse.

Wie können Höhenunterschiede zu anderen Bodenbelägen ausglichen werden?

Mittels eines entsprechenden Bodenprofils (Übergangsprofil oder Anpassungsprofil) lassen sich Höhenunterschiede zu anderen Bodenbelägen ausgleichen. Das mehrfache Einbringen einer Trittschallunterlage ist nicht zulässig.

Ist bei der Fussbodenverlegung eine Dampfbremse/ Feuchteschutzfolie notwendig?

Auf mineralischen Unterböden (Estrich, Fliesen…) muss immer eine Feuchteschutzfolie mit einem SD Wert ≥ 75 m vollflächig und wannenförmig ausgelegt werden, egal ob Altbau, Neubau, egal ob Keller, Erdgeschoss oder 7te Etage.

Ist eine Dampfbremse/ Feuchteschutzfolie bei Unterböden aus Holz notwendig?

Auf Unterböden aus Holz (OSB-, Holzspan- und Holzfaserplatten, Echtholzdielen) ist keine Feuchteschutzfolie zu notwendig.

Kann EGGER Boden auf Teppich verlegt werden?

Eine Verlegung auf textilen Bodenbelägen ist nicht zulässig.

Gründe hierfür sind:

• Der hygienische Aspekt (Milben und Bakterien)
• Die mangelnde Druckstabilität (der Bodenbelag federt beim Begehen = durch überm&aumässiger Verschleiss der Klickverbindung).
• Produktionsbedingte Laufrichtung des Teppich= erhöhtes Risiko von Fugenbildung.

Welche Untergründe sind nicht geeignet?

EGGER Böden dürfen niemals auf textilen Bodenbelägen verlegt werden. Textile Bodenbeläge und Teppiche sind aus Festigkeitsgründen als auch hygienischem Gesichtspunkt als Untergrund ungeeignet und müssen entfernt werden.

Verlegung

Was ist bei der Prüf- und Sorgfaltspflicht zu beachten?

Böden von EGGER werden in hoch präzisen Arbeitsschritten in den modernsten Produktionsstätten gefertigt. Sowohl die Halbfertig-, als auch die Fertigprodukte werden strengen und stetigen Kontrollprüfungen unterzogen. Trotz der Qualitätskontrollen sind Beschädigungen an einzelnen Elementen, z. B. durch den Transport, nicht gänzlich auszuschliessen. Dementsprechend sind die Bodenelemente vor und während der Verlegung auf eventuelle Fehler zu prüfen. Beschädigte oder anderweitig abweichende Bodenelemente dürfen nicht verlegt werden und sollten zum Händler retourniert und ausgetauscht werden. Darüber hinaus hat sich der Bodenleger im Rahmen seiner Prüf- und Sorgfaltspflicht vor der Verlegung davon zu überzeugen, dass der Verlegeuntergrund die benötigte Belegreife hat, d.h. der Unterboden muss trocken, sauber, frei von Trennmitteln, rissfrei, zug- und druckfest sowie eben sein.

Wie werden EGGER Bodenbeläge abgelängt und zugeschnitten?

Die EGGER Bodenbeläge können mit handelsüblichen Werkzeugen zur Holzbearbeitung be- und verarbeitet werden. Ein Ablängen mit einer Laminatstanze ist ebenfalls möglich.

Was ist bei der Verarbeitung zu beachten?

EGGER Bodenbeläge haben allesamt eine holzbasierende Trägerplatte. Die holzbasierende HDF Trägerplatte hat hygroskopische Eigenschaften, das Material reagiert auf die raumklimatischen Bedingungen und kann wachsen und schwinden (wenn auch nur äusserst geringfügig).

Aus diesem Grund ist es wichtig:

• die Bodenbeläge vor der Verarbeitung für mindestens 48 Stunden zu akklimatisieren
• die Rand- und Bewegungsfugen zu allen festen Baukörpern wie Wänden, Türzargen, Rohrdurchführungen, Pfeilern, Treppen mit einer Breite von mindestens 8-10 mm zu beachten
• die maximalen Flächengrössen zu beachten 
• die Bewegungsprofile u.a. auch in Türübergängen, Durchgängen, verwinkelten Räumen einzubauen.

Was ist beim Verlegen zu beachten?

  • Wir empfehlen die Verlegung bei Tageslicht durchzuführen.
  • Überprüfen Sie die Bodenelemente vor und während der Verlegung auf eventuelle Fehler. Bodenelemente mit sichtbaren Beschädigungen oder Mängeln dürfen nicht verlegt werden.
  • Bitte nehmen Sie etwas Zeit und machen Sie sich mit der Verlegeanleitung vertraut, darüber hinaus gibt es kurze, sehr informative Verlegevideos, welche auf unserer Homepage, per QR Code auf unseren Produkteinlegern und bei YouTube (Sucheingabe EGGER Clic it!) einzusehen sind.

Wieviel Verschnitt ist einzuplanen?

Bei üblicher Verlegung in Standardräumen mit quadratischer oder rechtwinkliger Bodenfläche kann die benötigte Menge EGGER Laminat- und Comfort-Böden sowie Design GreenTec Böden mit einem durchschnittlichen Verschnitt von 5 % kalkuliert werden. Ausgemessene Bodenfläche (m2) + 5 % Verschnitt = Bestellmenge Boden (m2).

Welches Zubehör wird für die Verlegung von EGGER Böden benötigt?

Es wird folgendes benötigt: Feuchteschutzfolie (SD > 75 m), Trittschallunterlage* (alternativ eine 2in1 Kombiunterlage mit aufgebrachter Dampfbremse), Abstandsklötzchen, Profile (Übergang-, Anpassungs-, Abschlussprofil), Fussleisten eventuell Abdeckungen für Heizkörperrohre.
*(nicht bei EGGER Comfort- Boden und Design-Böden GreenTec)

Welche Werkzeuge und Schutzausrüstung benötige ich?

• elektrische Stich-, Kreis- oder Kappsäge, Laminatcutter und Cutter Messer
• ggf. Bohrmaschine und Metallsäge zum Befestigen/Zuschneiden von Bodenprofilen und Sockelleisten
• Zollstock, Winkel und Zimmermannsbleistift
• Schlagklotz, Hammer und ggf. ein Zugeisen
• Abstandshalter

Tragen Sie geeignete Schutzausrüstung wie Schutzbrille, Staubmaske und Handschuhe.

Muss der Bodenbelag vor der Verlegung akklimatisiert werden?

Ja, durch die holzbasierende Trägerplatte und dem daraus resultierenden hygroskopischen Eigenschaften sind die EGGER Böden für 48 Stunden in unverpackten Zustand in dem Raum, in dem er verlegt werden soll, zu akklimatisieren (alternativ: in einem Raum mit vergleichbaren raumklimatischen Bedingungen).

Was für Anforderungen gelten für den Verlegeuntergrund?

Der Verlegeuntergrund muss trocken und sauber, fest und tragfähig, rissfrei sowie eben sein.

Wie können Bodenunebenheiten ausgeglichen werden?

Erhöhungen („Pickel“) im Verlegeuntergrund können abgeschliffen/ abgestossen werden, Absenkungen/ Löcher sollten mit einer Ausgleichsmasse gefüllt/ ausgeglichen werden.

Können EGGER Böden mit dem Untergrund verklebt werden?

EGGER Laminat-Böden Aqua+ und Design-Böden GreenTec können mit freigegeben Klebstoffen verklebt werden. Bitte beachten Sie die Verarbeitungsvorschriften und Klebstoffempfehlungen der Klebstoffhersteller unter www.egger.com/downloads.

Können EGGER Böden über einen alten Bodenbelag verlegt werden?

Sofern diese alten Bodenbeläge die Verlegereife erfüllen (sauber, riss- und blasenfrei, eben, fest) ist das bei alten fest verklebten PVC- Bodenbelägen, Fliesenböden und vollflächig verklebten Parkett möglich. Nicht möglich ist die Verlegung auf „alten“ schwimmend verlegten Bodenbelägen und textilen Bodenbelägen.

Wie beginnt man die Verlegung?

Der Erfolg für ein zufriedenstellendes Resultat/ Ergebnis liegt in der Vorbereitung und der Verlegung der Basis, konkret das Verlegen und Positionieren der ersten beiden Reihen. Vergewissern Sie sich, was bei den Elementen Nut und Feder ist. Beginnen Sie die Verlegung in einem linken Raumeck, indem beide Federseiten des ersten Elements zur Wand und beide Nutseiten zum Verarbeiter zeigen. Die Verlegung von EGGER-Böden mit CLIC it! Verriegelungssystem kann mittels 3 verschiedenen Verlegemethoden erfolgen:

  • Methode A: stirn- und längsseitiges Einwinkeln Element für Element
  • Methode B: längsseitiges Einwinkeln und stirnseitiges Einklopfen Element für Element
  • Methode C: reihenweises Verlegen durch stirn- und längsseitiges Einwinkeln

Bitte beachten Sie den Produkteinleger und/oder Verlegevideos. Diese finden Sie unter www.egger.com/flooring-installation, auf YouTube „EGGER Clic it!“, über den QR Code (auf der Rückseite der Einleger).

Wie verlegt man die erste Reihe?

Zuerst sollte, in Abhängigkeit von der vorgesehen Verlegerichtung, geprüft werden, von welcher Raumseite man die Verlegung beginnt, so dass man schwierige Verlegesituationen gleich einmal vermeidet. Anschliessend wird der Raum vermessen, um festzustellen, ob die erste Dielenreihe eventuell in der Breite verschmälert werden muss. Dies ist immer dann erforderlich, wenn die letzte zu verlegende Reihe rechnerisch schmaler als 5 cm ausfallen würde. Wie die Bodendielen der ersten bzw. ersten beiden Reihen zu verlegen sind entnehmen Sie bitte den Anweisungen der produktspezifischen Verlegeanleitung (siehe Produkteinleger) oder dem Verlegevideo. Grundsätzlich beginnt die Verlegung in einem linken Raumeck, so dass von links nach rechts verlegt wird in dem die Feder der zu verlegenden Diele in die Nut der bereits verlegten Dielen eingeklickt wird.

Bis zu welcher Grösse/ Fläche kann verlegt werden?

Bei der „schwimmenden“ Verlegung von EGGER Laminat-Boden und Comfort-Boden gilt max. 10 m x 10 m (Länge x Breite).

Bei der schwimmenden Verlegung von EGGER Laminat-Boden Aqua+ und EGGER Design-Boden GreenTec 15 m x 15 m (Länge x Breite).

Bei der vollflächigen Verklebung zum Untergrund (!! Nur EGGER Laminat-Boden Aqua+ und EGGER Design-Boden GreenTec) sind die Bewegungsfugen des Verlegeuntergrund zu übernehmen, je nach Gegebenheit können so sehr grosse Flächen realisiert werden.

Wie verlegt man die letzte Reihe?

Um die letzte Reihe für den Zuschnitt und die Verlegung vorzubereiten, legen Sie die einzubauenden Fussbodenelemente jeweils an der vorgesehenen Position exakt auf die vorletzte Reihe. Mit einem Dielenrest (Elementbreite + Randfugenbreite) kann die Wandkontur im vorgewählten Abstand auf die Dielen übertragen werden. Die angepassten / zugeschnittenen Dielen werden dann in die vorletzte Reihe eingeklickt.

Wie kann die Grösse / Breite der letzten Reihe ( ≥ 5,0 cm) ermittelt werden?

Vor Beginn der Verlegearbeiten ist zu prüfen, dass die letzte Reihe ≥ 5,0 cm breit ist. Hierzu die Raumbreite messen, 2,0 cm Bewegungsfugen (1,0 cm rundherum) abziehen und durch das Deckmass der Bodenelemente teilen. Sollte die letzte Reihe im Ergebnis ≤ 5,0 cm Breite sein, ist die erste Reihe in der Breite abzuschneiden.

Welcher Mindest-/Kopfkantenversatz muss eingehalten werden?

Um einen stabilen Verbund zu bekommen, ist ein Mindestversatz der Kopfstösse von ≥ 200 mm zu berücksichtigen, bei unserer Langdiele ( Format: LONG) ist ein Mindestversatz von ≥ 500 mm zu realisieren.

Gibt es eine bestimmte Verlegerichtung?

Die Verlegerichtung bezogen auf das Profil ist immer von links nach rechts. Die Verlegerichtung in Bezug auf das optische Erscheinungsbild ist Geschmacksache, lediglich bei der Verlegung auf vorhandenen Holzdielen gilt 90° zu den Bodendielen. Fussbodenflächen, die aus einzelnen Dielen bestehen / zusammengesetzt werden, hierzu zählen alle EGGER-Böden, wirken am besten, wenn die Dielen parallel zum Lichteinfall verlegt werden. Eine verbindliche Vorgabe für die Verlegerichtung besteht jedoch nicht. Die Verlegerichtung beeinflusst die optische Erscheinung des Raumes.

Wie beeinflusst die Verlegerichtung den Raum?

Die Verlegerichtung beeinflusst die optische Erscheinung des Raumes. Besonders deutlich wird dies bei langen, schlauchartigen Räumen. Längsverlegung macht den Raum noch schmaler, werden Dielen hingegen quer verlegt, wirkt er breiter.

Wie werden EGGER Bodenbeläge verlegt?

EGGER-Böden sind für die „schwimmende“ Verlegung. EGGER Laminat-Boden Aqua+ und Design-Boden GreenTec können zudem vollflächig mit dem Untergrund verklebt werden. Detaillierte Informationen zur vollflächigen Verklebung finden Sie im Download Bereich auf unserer Homepage: www.egger.com/flooring-downloads. Es empfiehlt sich die vollflächige Verklebung von einem Fachmann (professioneller Bodenleger) vornehmen zu lassen.

Die richtige(n) Vorgehensweise(n) zur Verlegung ist in den Verlegeanleitungen, welche jedem 2. Paket beiliegen, beschrieben. Weiterhin besteht die Möglichkeit sich in unseren Verlegevideos unter www.egger.com/flooring-installation , YouTube „EGGER Clic it!“, QR Code auf der Rückseite der Einleger) über die Verlegung des EGGER Clic it! Profilsystem zu informieren.

Was bedeutet die vollflächige Verklebung?

Vollflächige Verklebung bedeutet, dass der Fussbodenbelag mit dem Unterboden vollflächig verbunden ist.

Gibt es Verlegevideos?

Können die EGGER Böden direkt nach der Verlegung genutzt werden?

„Schwimmend“ verlegte Bodenbeläge können direkt nach der Verlegung belastet/ genutzt werden. Bei einer vollflächigen Verklebung von EGGER Design-Boden GreenTec und EGGER Laminat-Boden Aqua+ sind die jeweiligen Trocknungs-/ Aushärtungszeiten der Klebstoffhersteller zu berücksichtigen.

Was bedeutet „schwimmend“ verlegen?

Als „ schwimmende Verlegung“ bezeichnet man die Verlegetechnik / -art, wo Bodenbeläge nicht fest mit dem Baukörper / dem Objekt verbunden sind. Die Bodenelemente / -fläche wird auf einer Trittschallunterlage verlegt und hat umlaufend eine Bewegungsfuge damit die Bodenfläche „arbeiten bzw. schwimmen“ kann. Bei EGGER Bodenbelägen müssen Bewegungsfugen von 8,0—10,0 mm eingehalten werden.

Wie werden Bodenprofile, wenn aufgrund von Fussbodenheizung oder Dehnungsfugen im Estrich nicht gebohrt werden kann, angebracht?

Mittels eines Baukraftklebers (Montage-Klebstoff) lassen sich die Unterprofile unkompliziert auf dem Untergrund befestigen.

Können Bodenflächen von Zimmer zu Zimmer durchlegt werden?

Nein, ein „Durchlegen“ der Bodenflächen ist nicht erlaubt und entspricht auch nicht den „Anerkannten Regeln des Fachs“. Jeder Raum ist eine separate Fläche. Durch die hygroskopischen Eigenschaften der Trägerplatte und den unterschiedlichen raumklimatischen Bedingungen (Schlafzimmer, Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner, Badezimmer, Wohnzimmer..) können im Übergangsbereich der Bodenflächen Spannungen auftreten, welche zu Fugenöffnungen und / oder Aufstippungen in der Bodenfläche führen können.

Können Fugen und Anschlüsse zu Türzargen, Terrassentüren und anderen Bodenflächen mit Silikon versiegelt werden?

Nein, die Fugen sind als Bewegungsfugen zu verstehen, so dass die Bodenfläche sich bei klimatischen Veränderungen bewegen kann. Durch das Anversiegeln werden einzelne Elemente fixiert, was zu Fugen und Aufwölbungen führen kann. Alternativ ist der Einsatz von Spritzkork bzw. PE-Fugenprofil möglich.

Können EGGER Böden in Küchen verlegt werden?

Ja, EGGER Böden können in Küchen verlegt werden.

Was ist bei der Verlegung von EGGER Böden in der Küchen zu beachten?

EGGER Bodenbeläge dürfen nicht unter Küchenzeilen sowie feste und/oder schwere Einbauschränke verlegt werden (der Boden wird/ ist einseitig fixiert). Es empfiehlt sich den EGGER Böden nur bis an die Stellfüsse/ hinter die Sockelblende zu verlegen, so dass auch eine einfache Wiederaufnahme des Bodens jederzeit möglich ist. Ist dies nicht möglich gibt es folgenden Alternativen:

A) Entkoppeln:
1. den EGGER Boden vollflächig verlegen und die Küchenzeile/den Einbauschrank aufbauen
2. die Bodenbelagsfläche durch Sägeschnitt zwischen den Möbelfüssen und der Sockelblende entkoppeln
3. Abdecken durch Bodenprofil oder offen lassen (kein Sichtbereich)

B) Lochkreisbohrer:
1. den EGGER Boden vollflächig verlegen
2. die Position der Möbelfüsse ermitteln, auf dem Laminatboden markieren und mittels Lochkreisbohrer (Ø Möbelfuss + 16mm) aussägen
3. die Küchenzeile/ den Einbauschrank aufbauen.

Kann ich EGGER Böden in Wintergärten verlegen?

Nach einer ausreichenden Akklimatisierung und unter Beachtung der Bewegungsfugen können EGGER Böden gemäss der EGGER Verlegeanleitung in Wohnwintergärten verlegt werden. Bei Wintergärten unterscheidet man in Wohn- und Kaltwintergärten:

Wohnwintergarten
Der Wohnwintergarten ist ein Wintergarten der für die ganzjährige Nutzung als Wohnraum vorgesehen ist. Die Sicherstellung von wohnraumtypischen Temperaturen wird durch ein frostfreies Fundament, durch eine Heizung, eine Beschattung und einer Lüftung gewährleistet.

Kaltwintergarten ( auch Sommergarten, Glashaus , Sonnenfang…)
Der Kaltwintergarten ist kein ganzjähriger Wohnraum. Ein Kaltwintergarten definiert sich als Anbau / Terrassen- überdachung mit einfachen Seitenwänden.

Produktspezifische Fragen

Laminat-Boden

Was ist Laminat-Boden für ein Material?

Laminat-Boden ist ein Nutzfussboden zur Verwendung im Innenbereich, welcher zu mehr als 90% aus dem Rohstoff Holz besteht. Der Aufbau besteht aus verschiedenen Komponenten, welche unter Druck und Temperatur dauerhaft miteinander verbunden werden. Die einzelnen Komponenten sind: Nutzschicht, Dekorpapier, hochverdichtete Holzfaserplatte und Gegenzug.

Warum soll ich mich für einen EGGER Laminat-Boden entscheiden?

Seit vielen Jahren ist Laminat-Boden der meistverkaufte Hartbodenbelag. Laminat-Boden ist ein attraktiver, robuster, unkomplizierter Bodenbelag. Es gibt Laminat-Boden in einer Vielzahl von unterschiedlichsten Dekoren/ Oberflächen, Strukturen, Abmessungen und Stärken.
Die EGGER Dekore sind so authentisch nachgebildet, dass selbst erfahrene Bodenleger aus einer stehenden Position heraus EGGER Laminat-Böden oftmals nicht oder nur mit Mühe von einem Massivholzboden unterscheiden können.
EGGER Laminat-Böden sind Ressourcen schonend, bestehen zu 95 % aus natürlichen Rohstoffen, davon ca. 90 % Holz, sie sind lichtecht, kratzfest, einfach schön und bezogen auf das Preis-/Leistungsverhältnis unschlagbar günstig.

Woran erkennt man einen hochwertigen Laminat-Boden?

Beim Kauf eines Bodens sollte darauf geachtet werden, dass auf der Verpackung die Beanspruchungsklasse und dem CE-Zeichen abgebildet sind. Derartig gekennzeichnete Böden werden in zahlreichen Tests auf ihre Alltagstauglichkeit getestet und bieten eine hohe Produktqualität.

Stimmt die Aussage „Laminat ist laut!"?

Die Aussage kann man pauschal so nicht stehen lassen. Durch die feste, geschlossene Oberfläche des Materials nimmt man Nutzungsgeräusche im Raum lauter wahr als bei einem textilen weichen Bodenbelag. Der Raumschall, der Schall / das Geräusch, welches man bei der Nutzung selbst wahrnimmt, kann durch verschiedenste Faktoren schallmindernd und positiv beeinflusst werden, zum Beispiel durch die Verwendung einer hochwertigen Dämmschallunterlage und die dekorative Gestaltung mit Gardinen, Bildern, Möbeln, Pflanzen…. Weiterhin ist die Trittschallreduzierung im Wesentlichen von der Bauwerkskonstruktion abhängig.

Die Produktgruppe EGGER Laminat-Boden Aqua+ hat sogar die Freigabe zur vollflächigen Verklebung mit/ auf dem Untergrund. Dieses wirkt sich positiv auf den Raumschall aus.

Sind die EGGER Laminat-Bodenbeläge zur Verlegung auf Fussbodenheizungen geeignet?

EGGER Laminat-Böden sind für die Verlegung auf warmwasserbasierenden Fussbodenheizungen und elektrischen Flachen- / Folienheizungen geeignet, wenn diese

• mit Temperaturfühler- und regler ausgestattet sind
• neuerer Bauart sind und die technische Freigabe seitens des Heizungsherstellers für Laminat-Böden besitzen
• keine Nachtspeicherheizungen sind
• diese vollflächig verlegt ist - einzelne partielle Abschnitte (z.B. nur die Laufbereiche im Schlafzimmer) sind nicht freigegeben.

Die Oberflächentemperatur der beheizten Fussbodenkonstruktion darf 28° C nicht überschreiten und zu schnelle Aufheizvorgange sind zu vermeiden.

Welchen Wärmedurchlasswiderstand haben EGGER Laminat-Böden?

EGGER Laminat-Böden haben einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,07 m²K/W (7,0 mm Dicke) bis 0,10 m²K/W (12,0 mm Dicke) und erfüllen damit die CE-Anforderung von 0,15 m²K/W deutlich.

Welche Stuhlrollen eignen sich für EGGER Laminat-Böden?

EGGER Laminat-Böden sind für den Einsatz von Stuhl- und Möbelrollen geeignet. Hierbei ist darauf zu achten, dass diese dem Typ „W“ (weich) entsprechen und regelmässig gesäubert werden. Wir empfehlen zum Schutz eine Polycarbonat-Matte.

Welche Brandklasse haben EGGER Laminat-Böden?

EGGER Laminat-Böden sind in die europäische Brandklasse Cfl–s1 ( Cfl-Bauprodukt Flooring schwer entflammbar/ s1- kaum, geringe Rauchentwicklung) eingestuft. Im Rahmen der CE-Kennzeichnung (EN 14041) müssen Bodenbeläge hinsichtlich des Brandverhaltens nach EN 13501-1 geprüft und zertifiziert werden.

Ist zur Verlegung eines EGGER Laminat-Bodens eine Trittschalldämmung erforderlich?

Ja, bei der „schwimmenden“ Verlegung ist eine Trittschallunterlage unter EGGER Laminat-Boden notwendig.

Ist EGGER Laminat-Boden rutschfest?

EGGER Laminat-Böden sind tritt- und begehsichere Nutzfussböden, die nicht glatt sind und kein Risiko zum Ausrutschen darstellen. Die Begehsicherheit ist eine Sicherheitsanforderung an Fussböden im Rahmen der CE-Kennzeichnung und wird von allen EGGER Böden erfüllt. EGGER Böden haben nach EN 13893 einen Gleitreibungskoeffizienten μ ≥ 0,3 und sind somit nach EN 14041 in die technische Klasse DS („Dry Slip resistance“) eingestuft.

EGGER Laminat- Böden, die die Anforderungen an die Rutschhemmung gem&aumäss DIN 51130 erfüllen, sind mit dem R10 Logo gekennzeichnet.

Kann EGGER Laminat-Boden auch im Badezimmer verlegt werden?

EGGER Laminat-Boden Aqua+ kann in Badezimmern mit haushaltsüblicher Nutzung, ohne Bodenablauf, mit Bade- bzw. Duschwanne verlegt werden, in denen die Bodenfläche nur zeitweise und kurzfristig mit Spritzwasser beansprucht ist. Hierzu zählen private Badezimmer, aber auch Hotelbäder, die nur morgens und abends benutzt werden, oder Küchen, Flure, Eingangsbereiche sowie Wohnungen im Altenheim.

Kann EGGER Laminat-Boden Aqua+ mit dem Untergrund verklebt werden?

Ja, EGGER Laminat-Boden Aqua+ kann mit dem Untergrund verklebt werden.

Mit welchen Klebstoffen kann EGGER Laminat-Boden Aqua+ verklebt werden?

Eine Auflistung der getesteten und freigegebenen Klebstoffe und die Verlegeanleitung finden Sie im Download Bereich: Übersicht der Klebstoffe zur vollflächigen Verklebung von Laminat-Boden Aqua+ (PDF)

Es muss ein vom Klebstoffhersteller freigegebener Klebstoff verwendet werden. Sämtliche Angaben des Klebstoffherstellers, wie beispielsweise vorgeschriebene Spachtelzahnung, Einlege- und Abbindezeiten, sind dabei einzuhalten. Bei Nichteinhaltung erlöschen sämtliche Garantie- und Gewährleistungsansprüche.

Wie lange müssen verklebte EGGER Laminat-Boden Aqua+ trocknen bzw. aushärten?

Wer sollte eine vollflächige Verklebung von EGGER Laminat-Boden Aqua+ vornehmen?

Die vollflächige Verklebung sollte von einem Fachmann, einen professionellen Bodenleger, durchgeführt werden.

Welche Vorteile bietet die vollflächige Verklebung EGGER Laminat-Boden Aqua+?

Die Verlegung von EGGER Laminat-Boden Aqua+ mittels vollflächiger Verklebung bietet unter anderem folgende Vorteile:

• Stabile und kompakte Bodenfläche mit reduziertem Bewegungsverhalten und optimierter Aufbauhöhe.
• Grossflächige Verlegung, da nur funktionsbedingte Bauwerksfugen mittels Bewegungsprofil in den Oberboden (EGGER Laminat-Boden Aqua+) übernommen werden müssen.
• Deutliche Verbesserung des Gehschalls (Raumschall).
• Optimierte Performance auf Fussbodenheizung aufgrund des reduzierten Wärmedurchlasswiderstandes.

Wie verhält sich der EGGER Laminat-Boden bei punktueller Druckbelastung?

Die EGGER Laminat-Böden zeichnen sich aufgrund der hohen Qualität/ Steifigkeit der Trägerplatte durch eine hervorragende Beständigkeit gegenüber Eindrücken aus. Der Resteindruck (Eindruck nach konstanter Belastung gemäss ISO 24343-1) beträgt gemäss DIN ≤ 0,5 mm.

Können EGGER Laminat-Böden im Laufe der Zeit verfärben oder ausbleichen?

EGGER Laminat-Böden sind lichtecht bzw. resistent gegen UV-Bestrahlung (Sonnenlicht). Es kommt im Laufe der Nutzung zu keinen ungewollten Verfärbungen oder dem Ausbleichen des Dekorbildes. Lichtecht gemäss EN ISO 105BO2.

Wie können EGGER Laminat-Böden gereinigt werden?

Für die Werterhaltung eines Gebrauchsgegenstandes, gleich welcher Art, sind ein gewisses Mass an Voraussicht und Pflege unumgänglich. Der gröbste Schmutz wird durch angemessen dimensionierte Türmatten abgehalten. Durch die geschlossenen Oberflächen kann kein Schmutz / Bakterien in das Material eindringen.
In der Regel lassen sich die EGGER Bodenprodukte durch trockenes Abfegen und Staubsaugen sauber halten.
Hierfür sollte ein weicher Besen und eine für Hartböden geeignete Staubsaugerdüse verwendet werden. Hartnäckige Verschmutzungen und feiner Staub lassen sich durch eine nebelfeuchte Reinigung mittels Mikrofasertuch und Essigwasser oder EGGER Laminatreiniger Clean it! von der Oberfläche entfernen. Für die Produktgruppen EGGER Laminat-Boden Aqua+ ist sogar eine Reinigung mittels Dampfbesen und / oder industriellen Scheuersaugautomaten (sofern ≤ 100 kg Gewicht) freigegeben.

Können EGGER Laminat-Böden mit einem Dampfreiniger gereinigt werden?

EGGER Laminat-Boden Aqua+ ist für eine Reinigung mittels Dampfbesen und / oder industriellen Scheuersaugautomaten (sofern ≤ 100 kg Gewicht) freigegeben.

Besitzen EGGER Laminat-Böden eine antistatische Ausrüstung?

Ja, gemäss der EN 1815 sind EGGER Laminat-Böden antistatisch.

Kann EGGER Laminat-Boden mit dem Untergrund verklebt werden?

EGGER Laminat-Böden Aqua+ sind für die vollflächige Verklebung mit dem Untergrund frei gegeben. Bitte beachten Sie die Verarbeitungsvorschriften bezüglich der Klebstofffreigaben und deren Verarbeitung unter www.egger.com/downloads.

Comfort-Boden

Was ist EGGER Comfort-Boden?

Ein Korkboden, der alle positiven Eigenschaften des Naturprodukt Kork beinhaltet, optisch jedoch nicht als Korkboden zu erkennen ist, da die Korkträgerschicht Digital mit schönen Dekoren bedruckt ist. EGGER Comfort-Böden sind robust, leise, warm & elastisch, ökologisch, wohngesund= comfortabel.

Warum soll ich mich für einen EGGER Comfort-Boden entscheiden?

Durch die beidseitig auf die Trägerplatte aufgebrachten Korkschichten ist der EGGER Comfort-Boden im Vergleich zu einem Hartbodenbelag deutlich leiser, sowohl beim Trittschall und ganz besonders beim Raumschall, das Geräusch, dass beim Begehen des Fussbodens im Raum erzeugt und wahrgenommen wird. Beim EGGER Comfort-Boden wird durch die isolierende Korkschicht die Körperwärme langsamer abgeleitet. Dadurch ist das Wärmeempfinden insbesondere bei einer Barfuss- Nutzung deutlich angenehmer.

Ist der Comfort-Boden wirklich leiser als Laminat?

Durch die beidseitig auf die Trägerplatte aufgebrachten Korkschichten ist der EGGER Comfort-Boden im Vergleich zu einem Hartbodenbelag deutlich leiser, insbesondere beim Raumschall, das Geräusch, dass beim Begehen des Fussbodens im Raum erzeugt und wahrgenommen wird.

Warum ist der EGGER Comfort-Boden wärmer als andere Böden?

EGGER Comfort-Boden fühlt sich angenehm warm und gemütlich an, da Millionen kleiner Luftzellen als natürlicher Isolator wirken und die Wärme da lassen, wo sie hingehört, im Fuss.

Wie kann man die Qualität eines EGGER Comfort-Bodens erkennen?

EGGER Comfort-Boden ist auf der Verpackung mit den Beanspruchungsklassen nach EN 16511 und dem CE-Zeichen gekennzeichnet. Der EGGER Bodenbelag ist durch externe Prüfinstitute getestet und zertifiziert, bietet eine hohe Produktqualität und erfüllt die Anforderungen an Gesundheit, Sicherheit und Energieeinsparung.

In welchen Beanspruchungsklassen wir EGGER Comfort-Boden angeboten?

Die EGGER Comfort Bodenprodukte werden in Beanspruchungsklasse 31und 32 angeboten.

Klasse 31: Für Wohnbereich (z.B. Wohn-, Schlaf-,Kinder-, Gästezimmer und Küche)
Klasse 32: Für Wohnbereich  (z.B. Wohn-, Schlaf-,Kinder-, Gästezimmer und Küche) sowie gewerbliche Bereiche mit leichter Nutzung ( z.B. Hotelzimmer, Besprechungsräume, Büroräume)

Können die Beanspruchungsklassen von EGGER Comfort-Böden mit Laminat-Böden verglichen werden?

Die Beanspruchungsklassen können verglichen werden, aber nicht die dahinter stehenden Anforderungen, Produkteigenschaften und Produktausführung, welche durch unterschiedliche Produktstandards (EN 13329/ EN 16511) definiert sind.

Ist der EGGER Comfort-Boden für die Verlegung auf Fussbodenheizung geeignet?

EGGER Comfort-Böden sind für die Verlegung auf warmwasserbasierenden Fussbodenheizungen und elektrischen Flachen- / Folienheizungen geeignet, wenn diese

• mit Temperaturfühler- und regler ausgestattet sind
• neuerer Bauart sind und die technische Freigabe seitens des Heizungsherstellers für Comfort-Böden besitzen
• keine Nachtspeicherheizungen sind
• diese vollflächig verlegt ist - einzelne partielle Abschnitte (z.B. nur die Laufbereiche im Schlafzimmer) sind nicht freigegeben.

Die Oberflächentemperatur der beheizten Fussbodenkonstruktion darf 28° C nicht überschreiten und zu schnelle Aufheizvorgange sind zu vermeiden.

Welchen Wärmedurchlasswiderstand haben EGGER Comfort-Böden?

EGGER Comfort-Böden haben einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,08 m2K/W (8 mm Dicke) bzw. 0,09 m2K/W (10 mm Dicke) und erfüllen damit die CE-Anforderung von 0,15 m2K/W deutlich.

Welche Stuhlrollen eignen sich für den Comfort-Boden?

EGGER Comfort-Böden sind für den Einsatz von Stuhl- und Möbelrollen geeignet. Hierbei ist darauf zu achten, dass diese dem Typ „W“ (weich) entsprechen und regelmässig gesäubert werden. Wir empfehlen zum Schutz eine Polycarbonat-Matte.

Welche Brandklasse haben EGGER Comfort-Böden?

EGGER Comfort-Böden sind in die europäische Brandklasse Cfl–s1 ( Cfl-Bauprodukt Flooring schwer entflammbar/ s1- kaum, geringe Rauchentwicklung) eingestuft. Im Rahmen der CE-Kennzeichnung (EN 14041) müssen Bodenbeläge hinsichtlich des Brandverhaltens nach EN 13501-1 geprüft und zertifiziert werden.

Ist zur Verlegung eines EGGER Comfort-Bodens eine Trittschalldämmung erforderlich?

Nein. Unter EGGER Comfort-Böden mit integrierter Kork-Unterlagsmatte dürfen keine weiteren Unterlagsmatten verlegt werden. Auf mineralischen Untergründen muss jedoch immer eine Feuchteschutzfolie SD-Wert > 75 m als Dampfbremse vollflächig und wannenförmig ausgelegt werden.

Ist EGGER Comfort-Boden rutschfest?

EGGER Comfort-Böden sind tritt- und begehsichere Nutzfussböden, die nicht glatt sind und kein Risiko zum Ausrutschen darstellen. Die Begehsicherheit ist eine Sicherheitsanforderung an Fussböden im Rahmen der CE-Kennzeichnung und wird von allen EGGER Böden erfüllt. EGGER Böden haben nach EN 13893 einen Gleitreibungskoeffizienten μ ≥ 0,3 und sind somit nach EN 14041 in die technische Klasse DS („Dry Slip resistance“) eingestuft.

Kann EGGER Comfort-Boden auch im Badezimmer verlegt werden?

Nein, EGGER Comfort-Böden dürfen nicht in Nass- und Feuchträumen wie Badezimmern, Saunen oder ähnlichen Räumen verlegt werden.

Für die Verlegung in Nass- und Feuchträumen wie Badezimmern eignen sich EGGER Design-Boden GreenTec und EGGER Laminat-Boden Aqua+.

Wie verhält sich der Comfort-Boden bei punktueller Druckbelastung?

Die EGGER Comfort-Böden zeichnen sich aufgrund der hohen Qualität der Trägerplatte und der hochverdichteten, elastischen Deckschicht durch eine hervorragende Beständigkeit gegenüber Eindrücken aus. Durch die elastischen Eigenschaften des Naturproduktes Kork dehnen sich die Korkzellen nach einer Druckbelastung wieder aus und erreichen in vielen Fällen ihre ursprüngliche Form. Gleichzeitig verhindert der elastische Lackaufbau ein Brechen der Dekor- und Nutzschicht bei punktuellen Belastungen. Der Resteindruck (Eindruck nach konstanter Belastung gemäss ISO 24343-1) beträgt gemäss DIN ≤ 0,3 mm.

Können EGGER Comfort-Böden im Laufe der Zeit verfärben oder ausbleichen?

EGGER Comfort-Böden sind lichtecht bzw. resistent gegen UV-Bestrahlung (Sonnenlicht). Es kommt im Laufe der Nutzung zu keinen ungewollten Verfärbungen oder dem Ausbleichen des Dekorbildes. Lichtecht gemäss EN ISO 105BO2.

Ist EGGER Comfort-Boden ökologisch?

Ja, EGGER Comfort-Boden ist ökologisch.
Kork ist ein nachwachsender Rohstoff, die HDF Trägerplatte hat einen negativen CO2 Fussabdruck, die verwendeten Druckfarben und der transparente Decklack sind wasserbasierend.

Ist EGGER Comfort-Boden elastisch?

Ja, durch die elastischen Eigenschaften der Korkschicht ergibt sich ein sehr angenehmes Laufgefühl.

Ist EGGER Comfort-Boden robust?

Ja. Entsprechend seiner Nutzungsklasse und der empfohlenen Einsatzbereiche besitzen die Comfort-Böden eine entsprechende widerstandsfähige Oberfläche.

Wie können EGGER Comfort-Böden gereinigt werden?

Für die Werterhaltung eines Gebrauchsgegenstandes, gleich welcher Art, sind ein gewisses Mass an Voraussicht und Pflege unumgänglich. Der gröbste Schmutz wird durch angemessen dimensionierte Türmatten abgehalten. Durch die geschlossenen Oberflächen kann kein Schmutz / Bakterien in das Material eindringen.
In der Regel lassen sich die EGGER Bodenprodukte durch trockenes Abfegen und Staubsaugen sauber halten. Hierfür sollte ein weicher Besen und eine für Hartböden geeignete Staubsaugerdüse verwendet werden. Hartnäckige Verschmutzungen und feiner Staub lassen sich durch eine nebelfeuchte Reinigung mittels Mikrofasertuch und Essigwasser oder EGGER Laminatreiniger Clean it von der Oberfläche entfernen.

Besitzen EGGER Comfort Böden eine antistatische Ausrüstung?

Nein, gemäss der EN 1815 sind EGGER Comfort-Böden nicht antistatisch.

Kann EGGER Comfort- Boden mit dem Untergrund verklebt werden?

Nein, EGGER Comfort-Boden kann nicht mit dem Untergrund verklebt werden.

Design GreenTec Boden

Wofür steht EGGER Design GreenTec?

EGGER Design-Boden GreenTec ist ein ökologischer und wohngesunder Bodenbelag in der Beanspruchungsklasse 33, welcher sich wie folgt charakterisiert:

• Herstellung in Deutschland mit CE-Kennzeichnung
• holzbasierende und formstabile Trägerplatte
• 100% PVC und Weichmacher frei
• Rutschfestigkeit R10
• 72 Stunden feuchtebeständig gemäss NALFA Test.

Was ist ein Designboden?

Als Designböden werden Produkte bezeichnet, welche u.a. zu den mehrschichtigen, modularen Fussbodenbelägen mit abriebbeständiger Decklage gemäss EN 16511 gehören, wie z.B. der EGGER Design-Boden GreenTec.

Wie kann man die Qualität eines Design-Bodens erkennen?

EGGER Design-Boden GreenTec ist auf der Verpackung mit den Beanspruchungsklassen nach EN 16511 und dem CE-Zeichen gekennzeichnet. Der EGGER Bodenbelag ist durch externe Prüfinstitute getestet und zertifiziert, bietet eine hohe Produktqualität und erfüllt die Anforderungen an Gesundheit, Sicherheit und Energieeinsparung.

In welchen Beanspruchungsklassen wird EGGER Design-Boden GreenTec angeboten?

EGGER Design-Boden GreenTec wird in den Beanspruchungsklassen 33 angeboten.

Ist der EGGER Design-Boden GreenTec Boden für die Verlegung auf Fussbodenheizung geeignet?

EGGER Design-Böden GreenTec sind für die Verlegung auf warmwasserbasierenden Fussbodenheizungen und elektrischen Flachen- / Folienheizungen geeignet, wenn diese

• mit Temperaturfühler- und regler ausgestattet sind
• neuerer Bauart sind und die technische Freigabe seitens des Heizungsherstellers für Design-Böden besitzen
• keine Nachtspeicherheizungen sind
• diese vollflächig verlegt ist - einzelne partielle Abschnitte (z.B. nur die Laufbereiche im Schlafzimmer) sind nicht freigegeben.

Die Oberflächentemperatur der beheizten Fussbodenkonstruktion darf 28° C nicht überschreiten und zu schnelle Aufheizvorgange sind zu vermeiden.

Welchen Wärmedurchlasswiderstand haben EGGER GreenTec Böden?

EGGER Design-Böden GreenTec haben einen Wärmedurchlasswiderstand von 0,05 m²K/W und erfüllen damit die CE-Anforderung von 0,15 m2K/W deutlich.

Welche Stuhlrollen eignen sich für EGGER Design-Böden GreenTec?

EGGER Design-Böden GreenTec sind für den Einsatz von Stuhl- und Möbelrollen geeignet. Hierbei ist darauf zu achten, dass diese dem Typ „W“ (weich) entsprechen und regelmässig gesäubert werden. Wir empfehlen zum Schutz eine Polycarbonat-Matte.

Welche Brandklasse hat EGGER Design-Boden GreenTec?

EGGER Design-Böden sind in die europäische Brandklasse Cfl–s1 ( Cfl-Bauprodukt Flooring schwer entflammbar/ s1- kaum, geringe Rauchentwicklung) eingestuft. Im Rahmen der CE-Kennzeichnung (EN 14041) müssen Bodenbeläge hinsichtlich des Brandverhaltens nach EN 13501-1 geprüft und zertifiziert werden.

Ist zur Verlegung eines EGGER Design-Bodens GreenTec eine Trittschalldämmung erforderlich?

Unter EGGER Design-Böden GreenTec mit integrierter Kork-Unterlagsmatte dürfen keine weiteren Unterlagsmatten verlegt werden. Auf mineralischen Untergründen muss jedoch immer eine Feuchteschutzfolie SD-Wert > 75 m als Dampfbremse vollflächig und wannenförmig ausgelegt werden.

Ist der EGGER Design-Boden GreenTec rutschfest?

EGGER Design-Böden sind tritt- und begehsichere Nutzfussböden, die nicht glatt sind und kein Risiko zum Ausrutschen darstellen. Die Begehsicherheit ist eine Sicherheitsanforderung an Fussböden im Rahmen der CE-Kennzeichnung und wird von allen EGGER Böden erfüllt. EGGER Böden haben nach EN 13893 einen Gleitreibungskoeffizienten μ ≥ 0,3 und sind somit nach EN 14041 in die technische Klasse DS („Dry Slip resistance“) eingestuft. EGGER Design- Böden, die die Anforderungen an die Rutschhemmung gemäss DIN 51130 erfüllen, sind mit dem R10 Logo gekennzeichnet.

Können EGGER Design-Böden im Badezimmer verlegt werden?

EGGER GreenTec können auch in Badezimmern mit haushaltsüblicher Nutzung, ohne Bodenablauf, mit Bade- bzw. Duschwanne verlegt werden, in denen die Bodenfläche nur zeitweise und kurzfristig mit Spritzwasser beansprucht ist. Hierzu zählen private Badezimmer, aber auch Hotelbäder, die nur morgens und abends benutzt werden oder Küchen, Flure, Eingangsbereiche sowie Wohnungen im Altenheim.

Wie verhält sich der EGGER Design-Boden bei punktueller Druckbelastung?

Die EGGER Design-Böden zeichnen sich aufgrund der hohen Qualität der Trägerplatte / Steifigkeit durch eine hervorragende Beständigkeit gegenüber Eindrücken aus. Resteindruck Eindruck nach konstanter Belastung gemäss ISO 24343-1) ≤ 0,2 mm.

Ist die Temperaturbeständigkeit der Oberfläche bei intensiver Sonneneinstrahlung gegeben?

Ja, die Temperaturbeständigkeit der Oberfläche bei intensiver Sonneneinstrahlung ist gegeben. Die maximale Temperatur hinter einem bodentiefen, nach Süden ausgerichteten Glaselement beträgt ca. 80°C. Die Schutzfolie ist bis ≥ 120°C stabil.

Wie robust ist der EGGER Design-Boden GreenTec?

EGGER Design GreenTec Bodenbeläge erfüllen die Anforderungen an die Nutzungsklasse 33 und sind somit auch für stark frequentierte gewerbliche Anwendungen geeignet.
Mit der 72 Stunden NALFA Zertifizierung und der R10 Oberfläche eignen sich die EGGER Design GreenTec Bodenbeläge ideal für Gewerbeobjekte, Restaurants, Pflegeheime, Arztpraxen, Hotelzimmer ….

Wie können EGGER Design-Böden GreenTec gereinigt werden?

Für die Werterhaltung eines Gebrauchsgegenstandes, gleich welcher Art, sind ein gewisses Mass an Voraussicht und Pflege unumgänglich. Der gröbste Schmutz wird durch angemessen dimensionierte Türmatten abgehalten. Durch die geschlossenen Oberflächen kann kein Schmutz / Bakterien in das Material eindringen.

In der Regel lassen sich die EGGER Bodenprodukte durch trockenes Abfegen und Staubsaugen sauber halten. Hierfür sollte ein weicher Besen und eine für Hartböden geeignete Staubsaugerdüse verwendet werden. Hartnäckige Verschmutzungen und feiner Staub lassen sich durch eine nebelfeuchte Reinigung mittels Mikrofasertuch und Essigwasser oder dem Bodenreiniger Clean it! von der Oberfläche entfernen. Bei der Reinigung mit einem Dampfreiniger ist es zwingend erforderlich diesen permanent in Bewegung zu halten. Des Weiteren ist der Dampfreiniger nur mit klarem Wasser zu befüllen und zu betreiben. Keine Reinigungsmittel oder andere Zusätze hinzugeben.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Verleganleitung bzw. der Garantieerklärung und Pflegeanleitung im Downloadbereich: Broschüre Garantie & Pflege DesignBoden GreenTec (PDF)

Für EGGER Design-Boden GreenTec ist eine Reinigung mittels Dampfbesen/-reiniger und / oder industriellen Scheuersaugautomaten (sofern ≤ 100 kg Gewicht) freigegeben.

Kann EGGER Design-Boden GreenTec mit einem Dampfreiniger gereinigt werden?

Ja, EGGER Design-Boden GreenTec kann mit einem Dampfreiniger gereinigt werden. Bei der Reinigung mit einem Dampfreiniger ist es zwingend erforderlich diesen permanent in Bewegung zu halten. Des Weiteren ist der Dampfreiniger nur mit klarem Wasser zu befüllen und zu betreiben.

Besitzen EGGER Design GreenTec Böden eine antistatische Ausrüstung?

Ja, gemäss EN1815.

Kann EGGER Design-Boden GreenTec mit dem Untergrund verklebt werden?

Ja, EGGER Design-Boden GreenTec kann mit dem Untergrund verklebt werden.

Mit welchen Klebstoffen kann EGGER Design-Boden GreenTec verklebt werden?

Eine Auflistung der getesteten und freigegebenen Klebstoffe und die Verlegeanleitung finden unter: www.egger.com/flooring-downloads

Es muss ein vom Klebstoffhersteller freigegebener Klebstoff verwendet werden. Sämtliche Angaben des Klebstoffherstellers, wie beispielsweise vorgeschriebene Spachtelzahnung, Einlege- und Abbindezeiten, sind dabei einzuhalten. Bei Nichteinhaltung erlöschen sämtliche Garantie- und Gewährleistungsansprüche.

Wie lange müssen verklebte EGGER Design-Boden GreenTec trocknen bzw. aushärten?

Die Trocknungs- bzw. Aushärtungszeit des jeweiligen Klebstoffes ist zwingend zu beachten und einzuhalten, bevor die verlegte Fussbodenfläche zur Nutzung freigegeben wird. Eine Auflistung der getesteten und freigegebenen Klebstoffe mit den entsprechenden Angaben finden Sie unter: www.egger.com/flooring-downloads.

Wer sollte eine vollflächige Verklebung von EGGER Design Böden GreenTec vornehmen?

Die vollflächige Verklebung sollte von einem Fachmann, einen professionellen Bodenleger, durchgeführt werden.

Welche Vorteile bietet die vollflächige Verklebung EGGER Design-Boden GreenTec?

Die Verlegung von EGGER Design-Boden GreenTec mittels vollflächiger Verklebung bietet unter anderem folgende Vorteile:

• Stabile und kompakte Bodenfläche mit reduziertem Bewegungsverhalten und optimierter Aufbauhöhe.
• Grossflächige Verlegung, da nur funktionsbedingte Bauwerksfugen mittels Bewegungsprofil in den Oberboden (EGGER Design-Boden GreenTec) übernommen werden müssen.
• Deutliche Verbesserung des Gehschalls (Raumschall).
• Optimierte Performance auf Fussbodenheizung aufgrund des reduzierten Wärmedurchlasswiderstandes.

Können EGGER Design-Böden GreenTec im Laufe der Zeit verfärben oder ausbleichen?

EGGER Design-Böden sind gemäss EN ISO 105BO2 lichtecht.

Reinigung & Pflege

Was ist mit Haustieren (Hunde, Katzen) zu beachten?

Die Verantwortung / Aufsichtspflicht obliegt den Tierhaltern. Tierkrallen und Tierschnäbel können erhebliche unter Umständen irreparable Beschädigungen verursachen. Ein unkaputtbares Fussbodenmaterial gibt es nicht.

Wie werden EGGER Bodenprodukte gereinigt?

Für die Werterhaltung eines Gebrauchsgegenstandes, gleich welcher Art, sind ein gewisses Mass an Voraussicht und Pflege unumgänglich. Der gröbste Schmutz wird durch angemessen dimensionierte Türmatten abgehalten. Durch die geschlossenen Oberflächen kann kein Schmutz / Bakterien in das Material eindringen.
In der Regel lassen sich die EGGER Bodenprodukte durch trockenes Abfegen und Staubsaugen sauber halten. Hierfür sollte ein weicher Besen und eine für Hartböden geeignete Staubsaugerdüse verwendet werden. Hartnäckige Verschmutzungen und feiner Staub lassen sich durch eine nebelfeuchte Reinigung mittels Mikrofasertuch und Essigwasser oder EGGER Clean it Reiniger von der Oberfläche entfernen. Für die Produktgruppen EGGER Laminat Aqua + und GreenTec ist sogar eine Reinigung mittels Dampfbesen und / oder industriellen Scheuersaugautomaten (sofern ≤ 100 kg Gewicht) freigegeben.

Sind EGGER Böden für Allergiker geeignet?

Ja, aufgrund der geschlossenen Oberflächenstruktur von EGGER Böden und der einfachen Reinigung kann davon ausgegangen werden, dass diese besonders für Allergiker geeignet sind.

Was ist nebelfeucht?

Wie der Name es sagt, ein leichter feuchter Nebel auf der Oberfläche, vielleicht am einfachsten erklärt mit der Feuchtigkeit eines Brillenputztuches. Das Mikrofasertuch bzw. der Wischmopp sollte vor dem Wischen ausgerungen werden.

Welche Reinigungsmittel können für EGGER Böden eingesetzt werden?

Wir empfehlen den systembezogenen EGGER Clean it Reiniger oder die Reinigung mittels Mikrofasertuch und Essigwasser.
Grundsätzlich können auch andere nicht filmbildende Hartbodenreiniger eingesetzt werden. !! Unbedingt die Dosiervorschrift der Hersteller beachten, hier gilt: „weniger ist mehr“.

Wie können Flecken von der Oberfläche entfernt werden?

Bei Flecken wie Kaffee-, Tee, Limonade-, Obst,- oder Milchflecken genügt lauwarmes Wasser und gegebenenfalls haushaltsüblicher Essigreiniger. Mit handelsüblichen Lösungsmitteln wie zum Beispiel Reinigungsbenzin oder Fleckenentferner können Sie schwierige Flecken punktuell entfernen. !!Tragen Sie die Lösungsmittel allerdings stets mit einem Tuch und nie direkt auf die Bodenoberfläche auf. Sorgen Sie für einen ausreichenden Frischluftzufuhr und neutralisieren Sie anschliessend die gereinigten Stellen mit Wasser.

Dürfen EGGER Böden mit einem Dampfreiniger gereinigt werden?

Nein, grundsätzlich nicht.
Nur ausgewiesenen Produkte, wie EGGER Laminat-Böden Aqua+ und Design-Böden GreenTec sind für die Reinigung mittels Dampfreiniger freigegeben. Wichtig dabei ist, dass der Dampfreiniger permanent in Bewegung gehalten wird und nur mit klarem Wasser befüllt wird.

Veränderungen in der Bodenfläche und/oder am Bodenbelag

Wie können man Kratzer und Beschädigungen der Oberfläche ausgebessert werden?

Für die Werterhaltung eines Gebrauchsgegenstandes, gleich welcher Art, sind ein gewisses Mass an Voraussicht und Pflege unumgänglich. Ein Fussboden ist kein Möbelstück, er ist ein Gebrauchsgegenstand, der in aller Regel täglich beansprucht und belastet wird, so dass durchaus in der üblichen Nutzung auch Gebrauchsspuren entstehen können. Diese sind somit in gewissen Massen normal und warentypisch. So lässt sich ein kleinerer Schaden mit der systembezogenen EGGER Reparaturpaste Decor Mix & Fill, mit einem farblich abgestimmten Retuschierstift, z.B.: auch Filzstift, handelsüblicher Wachskitt reparieren/ kaschieren/beheben. Stärker beschädigte Dielen können durch den Fachmann einfach ausgetauscht werden. Die entsprechenden Austauschanleitungen finden Sie unter: www.egger.com/downloads.

Kann man beschädigte Bodenelemente austauschen?

Kann man EGGER Böden nachträglich lackieren?

Nein, die vollständig und dauerhaft versiegelte sowie mit festgelegtem Glanzgrad produzierte Oberfläche unserer Böden lässt sich nicht aufarbeiten und/oder neu versiegeln. Eine nachträgliche Lackierung bzw. Versiegelung von EGGER Böden ist weder nötig noch zulässig.

Warum können bei verlegten Böden Fugen entstehen?

EGGER Bodenbelag ist ein organisches Produkt und besteht überwiegend aus Holzfasern. Die Elemente können sich je nach klimatischen Bedingungen ausdehnen oder zusammenziehen. Deshalb schreiben wir in unserer Verlegeanleitung vor, dass während und nach der Verlegung, eine Raumlufttemperatur von mindestens 18 °C und eine relative Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 70 % vorliegen soll. Bei diesen raumklimatischen Bedingungen wird das Bewegungsverhalten der Elemente nicht sichtbar. Weitere Ursachen, die eine Fugenbildung auslösen können, sind: die Fixierung der Bodenfläche durch schwere Gegenstände (Küchen, Holzöfen..), die Nichtbeachtung von Bewegungsfugen, sowie Anversiegeln einzelner Bodenelemente an feste Baukörper (z.B. Treppen, Pfeiler, andere Bodenbeläge) als auch das Verschrauben an den Untergrund.

Warum können sich die Bodenelemente nach dem Verlegen verformen?

Verzug und Schüsselung (einseitige Feuchtigkeitsaufnahme) können auftreten, wenn die Bodenelemente vor der Verlegung nicht ausreichend akklimatisiert, d.h. dem Raumklima nicht angepasst wurden und/oder die verlegte Bodenfläche im Falle eines mineralischen Untergrunds nicht durch eine sogenannte „Dampfbremse“ vor aufsteigender Untergrundfeuchte geschützt ist.

Warum wölben sich Bodenelemente?

Im Allgemeinen ist eine Wölbung des Bodens auf fehlende bzw. zu gering dimensionierte Dehn-/ Bewegungsfugen zurückzuführen. Auch minimale Berührungspunkte zu festen Baukörpern reichen aus, um an anderer Stelle einzelne Bodenelemente zum Wölben zu bringen.

Wodurch entstehen Quellungen an den Bodenelementen?

Aufquellungen im Kantenbereich sind meist auf von oben in den Stossbereich der Elemente eindringende Feuchtigkeit zurückzuführen. Diese Feuchtigkeit muss jedoch über einen längeren Zeitraum auf die Oberfläche/den Stossbereich der Elemente eingewirkt haben, um Aufquellungen zu erzeugen.

Können sich EGGER-Böden im Laufe der Zeit verfärben oder ausbleichen?

EGGER Böden sind gemäss EN ISO 105BO2 lichtecht.

Zubehör

Gibt es zu den EGGER Bodenbelägen passende Sockelleisten?

Ja, eine Empfehlung für die passenden Sockelleisten finden Sie in den Produktinformationen sowie auf den Kopfetiketten der Kartonagenverpackung.

Wie werden Sockelleisten befestigt?

Für die Befestigung der Sockelleisten gibt es verschiedene Möglichkeiten. Für Sockelleisten 4 cm und 6 cm aus dem EGGER Zubehörsortiment bieten wir systembezogene Befestigungsclipse an. Weitere Optionen der Befestigung sind Kleben oder Nageln (Druckluftnagler).

Entsorgung

Wie können EGGER Bodenbeläge entsorgt werden?

Der Abfallschlüssel lautet:
170201/030105 lt. /AVV/

Durch die unterschiedliche Gesetzgebung der einzelnen Bundesländer / Landkreise sind die Bestimmungen über die zuständigen Kommunen / Behörden zu erfragen. Die Transportverpackungen Papier / Karton und Folie können bei sortenreiner Sammlung dem Recycling zugeführt werden.

Hinweis: Bei allen gezeigten und erwähnten Dekoren handelt es sich um Reproduktionen.