Dear visitor,

You have selected our website for Austria - German from United States - English. You would like to stay on this website?

News> EGGER setzt nachhaltiges Wachstum im Geschäftsjahr 2017/2018 fort

EGGER setzt nachhaltiges Wachstum im Geschäftsjahr 2017/2018 fort

Die EGGER Gruppenleitung mit Walter Schiegl, Thomas Leissing und Ulrich Bühler (v. l.) berichteten von einem stabilen Geschäftsjahr und großen Zukunftsplänen.

Ihre Kontaktperson

Manuela Leitner

T. +43 50 600 10638

Der Holzwerkstoffhersteller verzeichnet im Geschäftsjahr 2017/2018 2,68 Mrd. Euro Umsatz und 445,8 Mio. Euro EBITDA.

Die EGGER Gruppe verzeichnete 2017/2018 abermals neue Höchstwerte in ihrem Jahresergebnis. Der Umsatz konnte um 12,5 % auf 2.683,6 Mio. Euro gesteigert werden. Das operative Ergebnis (EBITDA) wuchs um +22,6 % auf 445,8 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge übertraf mit 16,6 % das Niveau der Vorjahre. Mit der weiterhin sehr hohen Eigenkapitalquote von 40,5 % unterstreicht das Familienunternehmen seine gute Bonität. Die produzierte Menge an Rohplatten inkl. Schnittholz konnte auf 8,5 Mio. m3 (+6,5 %) gesteigert werden, was eine Vollauslastung aller primären Produktionskapazitäten bedeutet. Gruppenweit beschäftigte EGGER im vergangen Jahr durchschnittlich 8.765 Mitarbeiter.

„Besonders erfreulich ist, dass wir in allen Unternehmensbereichen und den meisten Märkten Zuwächse erzielen konnten“, erklärt Thomas Leissing, Sprecher der Gruppenleitung und verantwortlich für Finanzen, Verwaltung und Logistik, und verweist auf die gute gesamtwirtschaftliche Entwicklung: „Der europäische Bausektor befindet sich erstmals überhaupt länderübergreifend auf Wachstumskurs. Auch die Prognosen für die globale Möbelindustrie stehen gut, der weltweite Handel soll 2018 um 4 % wachsen. Dies wirkt sich entsprechend positiv auf die Produktion in den exportierenden Ländern aus.“

Unter dem EGGER Leitsatz „Nachhaltiges Wachstum aus eigener Kraft“ wurden im Geschäftsjahr 2017/2018 Investitionen in der Höhe von 483,8 Mio. Euro (Vorjahr: 259,2 Mio. Euro) getätigt. Davon entfielen 70,5 Mio. Euro auf Erhaltungsinvestitionen, 413,3 Mio. Euro auf Wachstumsinvestitionen.

Positiver Ausblick für 2018/2019

Den Schwerpunkt der nächsten Jahre wird EGGER auf den Abschluss der laufenden strategischen Erweiterungsinvestitionen legen. Marktseitig rechnet die Gruppenleitung für alle europäischen Absatzmärkte, und auch für Russland, mit einer positiven Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Situation. Als herausfordernd werden die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aufgrund des bevorstehenden Brexits in Großbritannien sowie aufgrund der wirtschaftspolitischen Lage in der Türkei und nicht zuletzt wegen der Währungsinstabilität in Argentinien gesehen. Durch die Inbetriebnahme neuer Kapazitäten sowie durch die positive Entwicklung in Europa und Russland bei gleichzeitiger Verlagerung von Mengen aus schwächeren Regionen hin zu alternativen Märkten rechnet EGGER gruppenweit für das kommende Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem weiter anhaltenden Umsatzwachstum.