Echte Macher erzählen ...

König Julia_226x130.jpg

Julia König (21 Jahre)
Verkauf Innendienst (Abteilung Übersee)

Höchster Bildungsabschluss:
Matura (Fachrichtung Internationale Wirtschaft)


    Seit 2014 bei EGGER:
  • Verkauf Innendienst (seit 2014)

Welche Ausbildung haben Sie gemacht?

Ich habe die Bundeshandelsakademie in St. Pölten absolviert und mich während meiner Schulzeit auf den Bereich Internationale Wirtschaft mit Fremdsprachen und Kultur spezialisiert. Mein theoretisches Wissen kann ich nun bei EGGER mit viel Praxis verbinden.

Wieso haben Sie sich dazu entschieden, bei EGGER zu beginnen?

Ich habe mich gleich nach der Schule bei EGGER beworben. Das Werk in Unterradlberg ist mir von Verwandten empfohlen worden. Mich hat vorallem die Internationalität des Unternehmens gereizt, generell hat EGGER hier in der Region ein sehr positives Image und ist auch als guter Arbeitgeber bekannt. Bei den Einstellungsgesprächen mit meinen heutigen Vorgesetzten hatte ich schnell das Gefühl, dass ich gut in das Team passen würde.

Wie sahen Ihre ersten Wochen / Monate bei EGGER aus?

Vor meinem richtigen Start konnte ich bereits in das Werk zum „Schnuppern“ kommen, um meinen zukünftigen Arbeitsplatz anzusehen und meine KollegInnen kennenzulernen. Das Team hat mich wirklich herzlich aufgenommen und gleich super integriert. Die wichtigsten Abläufe und Aufgaben wurden mir persönlich erklärt – das ging ganz reibungslos über die Bühne und ich wusste vom ersten Tag an, dass ich mich richtig entschieden hatte. In den nächsten Wochen habe ich dann in der ganzen Abteilung mitgearbeitet und bin langsam in das Tagesgeschäft hineingewachsen. Dazu gab es noch abteilungsübergreifende Schulungen, um das Gesamtunternehmen und die Produkte besser kennenzulernen.

Welche Tätigkeiten üben Sie in Ihrer Funktion im Verkauf Innendienst aus?

Ich kümmere mich hauptsächlich um Kundenanfragen und Bestellungen aus Überseemärkten. Ich stehe in direktem Kundenkontakt mit Auftraggebern in Südostasien, auch beim Nordamerikanischen Markt helfe ich mit. Meine Arbeit besteht darin, Bestellungen entgegenzunehmen und den Produktions- und Transportprozess dafür intern abzustimmen. Sobald die entsprechenden Container versendet werden, kontaktiere ich nochmals unsere Kunden um die Importformalitäten zu besprechen.

Was gefällt Ihnen an Ihrer aktuellen Arbeit besonders?

Vorallem die internationale Ausrichtung von meinem Job macht mir richtig Spaß. Ich kann hier sehr selbständig arbeiten und habe bereits meinen eigenen Verantwortungsbereich – dieses Vertrauen motiviert mich natürlich besonders. In meiner Arbeit kann ich auch gut meine Sprachkenntnisse einsetzen: ich kommuniziere täglich auf Englisch und Deutsch. An Abwechslung fehlt es also nicht.

Was schätzen Sie an EGGER besonders?

Wir haben hier ein sehr gutes Arbeitsklima. Ich denke, neue Mitarbeiter werden nicht nur nach ihren Fähigkeiten ausgesucht, sondern auch danach, wie gut sie in das Team passen. Da merkt man gleich, dass man auf der gleichen Wellenlänge mit seinen Kollegen ist. Das Gesundheitsmanagement gefällt mir ebenfalls richtig gut – ich habe gleich an meinem zweiten Tag an einem Pilates Workshop teilgenommen. So etwas gibt es nicht überall, dazu kommen ja auch noch andere Leistungen wie Bodyworkouts oder Impfmöglichkeiten.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Unterradlberg?

Auch wenn Unterradlberg selbst recht klein ist, das Zentrum von St. Pölten ist ja quasi „um die Ecke“, da kann man viel machen. Hier kann ich perfekt shoppen oder treffe mich mit meinen Freunden in einem Café in der Fußgängerzone. Zum Entspannen gehe ich auch gerne laufen. In 30 Minuten ist man auch in Krems in der Wachau - ein richtig schönes Städtchen für einen Ausflug!

Zurück zur Hauptseite

zum nächsten Interview