Echte Macher erzählen ...

Neumann-226x130.jpg

Annette Neumann (26 Jahre)
Werkscontrolling Marienmünster und Bevern

Höchster Bildungsabschluss:
Wirtschaftsabitur

    Seit 2007 bei EGGER:
  • Ausbildung zur Industriekauffrau (2007 bis 2010)
  • Werkscontrolling Marienmünster und Bevern (seit 2010)
  • Berufsbegleitendes Fernstudium an der Universität Hagen, Bachelor Wirtschaftswissenschaften (seit 2013)

    Fachkarriere:
  • Seminar IFRS Jahresabschluss

Wieso haben Sie sich dazu entschieden Ihre Ausbildung bei EGGER zu machen?

Schon während meiner Schulzeit war ich mir sicher, dass ich nach meinem Abitur in der Wirtschaft tätig sein möchte. Da ich in der Nähe von Marienmünster wohne und EGGER der größte Arbeitgeber der Region ist, war mir das Unternehmen schon seit jeher bekannt. Zudem hat mich fasziniert, dass in dieser etwas kleineren Stadt ein internationales Familienunternehmen tätig ist, das seinen Mitarbeitern spannende Zukunftschancen bietet. Also war es für mich naheliegend, mich dort für eine Ausbildung zu bewerben.

Wieso sind Sie nach Ihrer Ausbildung bei EGGER geblieben?

Sofern die Arbeitsleistung stimmt, bietet EGGER jedem Azubi nach der Ausbildung eine Festanstellung im Unternehmen an. Am Ausbildungsende bekam ich die Chance eine Stelle im Werkscontrolling zu besetzen. Die positiven Erfahrungen mit dem Unternehmen und die hervorragenden Rahmenbedingungen überzeugten mich. Ich wollte die Gelegenheit nutzen und weitere Berufserfahrung sammeln. Ich durfte zeitnah verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Zum Beispiel war ich im Controlling für die Fusion der beiden Werke Marienmünster und Bevern zuständig. Dies war bisher mein größtes Projekt. Die Zeit war natürlich herausfordernd, sehr lehrreich und ungemein spannend.

Welche Tätigkeiten üben Sie im Werkscontrolling aus?

Mein Aufgabengebiet ist sehr vielfältig. Ich stelle die gesamten Unternehmensprozesse in Zahlen dar und verfasse daraus Berichte, die als fundierte Entscheidungsgrundlage für das Management dienen. Ich führe Analysen in den verschiedensten Bereichen, wie z.B. auf Kundenebene, Produktebene, Investitionen oder die Entwicklung der Herstellkosten, durch, um Kosten- und Ergebnistransparenz zu schaffen. Neben der Erstellung der Monatsergebnisse fallen die Erstellung der Halbjahresergebnisse, Mittelfristplanungen, Budgetplanungen sowie die Gestaltung und Pflege des Controlling-Systems in meinen Tätigkeitsbereich. Desweiteren gehört das Hinterfragen und Optimieren von Unternehmensprozessen zu meinen Aufgaben, damit die Unternehmensziele eingehalten bzw. gesteigert werden und das Unternehmen weiterhin wettbewerbsfähig bleibt. Ich bin Ansprechpartner für das Management und andere Entscheidungsträger.

Welche Eigenschaften sind in Ihrem Beruf besonders wichtig?

m den Unternehmenserfolg zu sichern, stehe ich in ständigem Austausch mit diversen Bereichsleitern. Deshalb sind sicherlich Team- und Kommunikationsfähigkeit wichtige Eigenschaften in meinem Beruf. Als direkte Ansprechpartnerin für die Führungsebene wird von mir natürlich auch kompetentes Auftreten und Fachwissen erwartet. Im Controlling selbst sind Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit gefragt.

Was gefällt Ihnen an Ihrer aktuellen Arbeit besonders?

Toll finde ich, dass bei mir alle betriebswirtschaftlichen Abläufe der Werke zusammenlaufen und ich somit Einblick in alle Abteilungen bekomme. Der ständige Kontakt mit Bereichsleitern und der Führungsebene macht meine Arbeit abwechslungsreich und stellt mich immer wieder vor neue Herausforderungen. Genau das macht für mich den Reiz aus und bereitet mir viel Freude. Außerdem herrscht bei EGGER eine gute Zusammenarbeit im Controlling Team, da ein landes- und gruppenweiter Austausch stattfindet.

Was schätzen Sie an EGGER?

Das größte Plus ist meiner Meinung nach die sehr familiäre Atmosphäre. Im Unternehmen herrscht ein sehr angenehmes, kollegiales Klima - man fühlt sich einfach wohl. Zudem erlauben die flexiblen Arbeitszeiten Privates mit Beruflichem zu vereinen. Ginge das nicht, wäre mein Fernstudium gar nicht möglich. EGGER ist ein international agierendes Familienunternehmen mit sicheren Zukunftsaussichten.

Was gefällt Ihnen besonders gut an Marienmünster?

Marienmünster ist eine kleine Stadt, die mitten im schönen Weserbergland liegt. Neben zahlreichen Orten mit historischem Hintergrund bietet die Weser eine perfekte Umgebung für tolle Fahrradtouren. Und wenn es doch einmal etwas größer sein soll, sind die Städte Paderborn und Bielefeld innerhalb einer Stunde erreichbar. Praktisch ist es für mich, dass ich einen kurzen Weg zur Arbeit habe und meine Familie und Freunde ebenfalls in der Nähe von Marienmünster leben.




Zurück zur Hauptseite



zum nächsten Interview