Dear visitor,

You have selected our website for Austria - German from United States - English. You would like to stay on this website?

Inspiration> Themen> 5 Dinge über Ahorn

5 Dinge über Ahorn

Dieser Laubbaum kann fast alles: Stärke zeigen, gut aussehen, schön klingen, Entzündungen kühlen und das zweitgrößte Land der Welt repräsentieren. Dabei liefert er weit mehr als nur Holz.

Der Baum

1

Der Baum

Die Gattung Acer kommt nur auf der nördlichen Erdhalbkugel vor. Die Laubbäume aus der Familie der Seifenbaumgewächse bevorzugen das gemäßigte Klima Eurasiens, Nordafrikas, Zentral- und Nordamerikas. Viele der 200 Arten waren einst auch in Europa heimisch, wurden aber durch die jüngste Eiszeit verdrängt. Erhalten blieben etwa der Bergahorn, der Spitzahorn und der Feldahorn.

- Ahornblättern wird eine heilkraftige Wirkung nachgesagt.


Als Tonholz

2

Als Tonholz

Geigenbauer verwenden Fichte und Ahorn, weil diese Hölzer am besten schwingen und sich dünn ausarbeiten lassen. Der schwerere Ahorn kommt traditionell bei Boden, Zargen und Schnecke zum Einsatz, so auch bei einer Stradivari. Was den besonderen Klang dieser Instrumente ausmacht, ist bis heute ein Mysterium. Das kühle Klima des 17. und 18. Jahrhunderts könnte eine Rolle spielen, da die Bäume sehr langsam und gleichmäßig wuchsen, oder auch die Lagerung der Stämme nach dem Flößen in der Lagune von Venedig, wo sie Mineralien aufsogen.

- Klassische Streichinstrumente haben Böden, Zargen und Hälse aus Ahorn.


3

Das Symbol

1965 wurde die rot-weiß-rote kanadische Flagge mit dem Ahornblatt zum ersten Mal gehisst. Während das Original um die 23 Zacken hat, sind es bei der stilisierten Variante nur elf. Dieses Design hatte bei Flattertests im Windkanal ästhetisch am meisten überzeugt. Auch andere Länder bilden Bäume oder deren Blätter in ihren Flaggen ab, zum Beispiel Belize (Mahagoni), Libanon (Zeder) oder Äquatorialguinea (Mangrove).

Das Symbol

- Das Ahornblatt steht für die ausgedehnten Wälder Kanadas.

4

Als Dekor

Im Gegensatz zum weicheren europäischen Ahorn ist der nordamerikanische „Hard Maple“ genauso robust wie Eiche. Auch aus optischen Gründen ist sein Holz als Parkett beliebt: Die feinporige Oberfläche sieht glatt und geschmeidig aus. Preislich variiert es nach Sortierung. Die helle Premiumvariante zeigt fast keine Musterung, dunkelt aber wie jeder Ahorn nach. Wer ihr Erscheinungsbild mag, aber eine lichtechte, umweltfreundliche Lösung sucht, findet verschiedene Ahornoptiken in der EGGER Laminatfußbodenkollektion.

Als Dekor

- Zeitlos schönes Ahorndekor.

Der Sirup

5

Der Sirup

Ahornsirup entsteht, wenn man den im östlichen Nordamerika heimischen Zuckerahornbaum (Acer saccharum) anzapft und die austretende Flüssigkeit einkocht. Das Zeitfenster dafür ist klein: Nur zwischen Ende Februar und Anfang April wird die im Stamm gespeicherte Stärke in Zucker umgewandelt. Für die industrielle Produktion sind heute ganze Waldgebiete über Kunststoff-Pipelines vernetzt. Der Baumsaft fließt an einer zentralen Sammelstelle zusammen, wird von dort in Verdampfungsbecken geleitet und dann in Fässer abgefüllt.

- Die Erntezeit dauert nur wenige Wochen.